Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Kochbuch’ Category

Zu den Highlights kindlicher Nordsee-Urlaube gehörte auch immer die Fahrt über die Grenze nach Dänemark. Nicht etwa wegen der Landschaft, der freundlichen Leute oder der knuffigen Architektur. Unser Ziel hieß Pølser! Jene skandinavischen Hot Dogs, die es heute beim schwedischen Möbelhaus als liebloses Billiggericht gibt. Also: Ran an die Hot Dogs und selber machen!

In Dänemark gab es kurz hinter der Grenze im Örtchen Tønder einen Imbißwagen, der von einer älterne Dame geführt wurde. Sie servierte ausschließlich Pølser, jene signalfarbenen Würstchen mit Remoulade, Ketchup und Senf sowie süßen Gurken und Röstzwiebeln in fluffigen Brötchen, die man gemeinhin auch Hot Dog nennt. Besonders bewundernswert dabei war, dass trotz rekordverdächtiger Zubereitung kein einziger Krümel auf die Arbeitsfläche fiel. Der Pølser-Wagen war der sauberste Imbiß, den ich je gesehen habe. Wie eklig dagegen ist die Selbstbedienungsfläche beim gelb-blauen Möbeltandler?

Da Dänemark aber weit weg und die Imbiß-Dame vermutlich längst in Rente ist, muss manchmal der Möbel-Hot Dog herhalten für Kindheitserinnerungen. Wirklich glücklich macht er nicht.

Deshalb hab ich die Ärmel hochgekrempelt und meinen Hot Dog selber zusammengestellt. Aber nicht mit den schwammigen Brötchen aus dem Supermarkt. Da kann ich auch gleich zu I***A.

Nein, ich habe das Rezept aus Stevan Pauls Kochbuch “Auf die Hand” ausprobiert. Den so genannten Wunderteig, der auch für Hamburger Brötchen und Toastbrote funktioniert. Und siehe da, der Teig-DAU hat herrliche Brötchen gebacken:

HotDogRolls

Ich habe aus der angegebenen Teigmenge acht riesige Brötchen gebacken. Gereicht hätte der Teig auch für zehn oder zwölf. Da sie sich prima einfrieren und auftauen lassen, könnt Ihr also ruhig eine größere Menge zubereiten.

Das Rezept habe ich nur minimal abgewandelt, da mir die Masse etwas zu süß erschien.

Zutaten für zehn Hot Dog Brötchen (don’t call it rolls!):

450 gr Mehl Type 405

50 gr Maisgrieß

150 ml Wasser

50 ml Milch

30 gr Zucker

1/2 Würfel frische Hefe

2 zimmerwarme Eier (M)

80 gr weiche Butter

1 TL Salz

1 Eigelb

1 EL Sahne

Optional: schwarze und weiße Sesamkörner

Zubereitungszeit: 1,5 Stunden inklusive Gehzeit

Zubehör: Teigschüssel, Sieb, kleiner Topf, Backblech mit Backpapier ausgelegt, Teigpinsel

So geht’s:

Mehl in die Teigschüssel sieben und mit dem Grieß vermischen. In dem kleinen Topf Wasser und Milch auf Handwärme erwärmen und die Hefe darin auflösen. Zucker hinzugeben. Alles gut vermischen. Eine Mulde in die Mehl-Grieß-Menge drücken und die Milch-Wasser-Hefe-Zucker-Mischung in diese Mulde gießen. Jetzt von den Seiten her mit der Hand etwas von dem Mehl-Grieß mit der Mischung vermischen. Zudecken und zur Seite stellen (etwas im Backofen bei angeschaltetem Licht (aber ohne Temperatur!)), etwa 30 Minuten gehen lassen.

Den Vorteig hervorholen, Eier, Butter und Salz hinzugeben. Jetzt alles miteinander vermischen. Das geht für mich am besten mit der Hand, da ich dann ein Gefühl für den Teig bekomme. Ihr könnt aber auch den Knethaken vom Handmixer nehmen. Hände und Arbeitsfläche etwas bemehlen und auf der Arbeitsfläche die Kugel zu einem glatten Teig formen. Etwas Mehl in die Teigschüssel geben, die Kugel hineinsetzen, abdecken und wieder 30 Minuten gehenlassen.

Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Abschließend wieder die Hände bemehlen und die Kugel aus der Schüssel nehmen. Teig in zehn gleich große Teile schneiden. Jedes einzelne Teil mit den Händen in ovale Brötchen formen und auf das Backpapier-Blech legen. Eigelb und Sahne verkleppern und mit dem Pinsel auf den Brötchen verstreichen. Wer mag, kann etwas weißen und schwarzen Sesam darüberstreuen. Ich mag das Aroma sehr gerne!

Brötchen auf der mittleren Schiene in ca 20-25 Minuten backen. Etwas abkühlen lassen, in der Mitte auf- aber nicht ganz durchschneiden. Belegen. Fertig!

IMG_2187

Ich hatte als Belag ein original Frankfurter Würstchen (klaro!) aus der Traditionsmetzgerei Gräf-Völsing. Dazu KetchupMayonnaise und Senf. Nicht selbst gemacht sondern gekauft: Süß eingelegte Gurken und Röstzwiebeln. Beides gibt es ohne Zusatzstoffe in vertretbarer Qualität beim Lebensmittelhändler.

Bei mir hat der Teig einwandfrei funktioniert, obwohl ich vorher gewarnt wurde, dass die Rezepte im Kochbuch nicht immer stimmig seien. Die Brötchen gerieten aber super fluffig, saftig und sehr, sehr köstlich. Die pappigen Brötchen aus dem Supermarkt oder dem Möbelladen kommen mir jedenfalls nicht mehr in den Mund. Lieber nehme ich den Weg nach Tønder auf mich…

Read Full Post »

Für den bEdW ist die chinesische Szechuan-Küche in etwa das, was die indische Mogul-Küche für mich ist: Der Hammer! In Szechuan mag man es gerne höllisch scharf. Weshalb dieses schnelle Schweinefilet aus dem Wok auch ein richtiger Wachmacher ist.

Natürlich bekommt man hierzulande nicht immer alle Zutaten, die es für die echte chinesische Küche braucht. Aber gut sortierte Asia-Läden bieten schon ziemlich viele Möglichkeiten, um daheim halbwegs authentisch kochen zu können. Denn hausgemacht schmecken chinesische Gerichte überhaupt nicht wie in billigen China-Restaurants der 80er. Auch auf Glutamat kann man getrost verzichten. Einige Rezepte, die wir schon auf möglichst original-chinesische Weise zubereitet haben, findest Du hier

In den Rezepten findest Du auch Hinweise darauf, welche Kochbücher wir  empfehlen können. Besonders hilfreich sind Bücher von China-Kennern, die aber auch wissen, dass man in Europa immer mal eine Zutat ersetzen muss (Fuchsia Dunlop, Ken Hom…). Dazu gehört definitiv Fuchsia Dunlops “Sichuan Cookery”, das seit Jahren bei uns im Einsatz ist. Zum ersten Mal hier.

Sie beschreibt Herkunft und Zubereitungsarten der Gerichte sehr detailliert, erklärt die Namen der Rezepte und gibt Tipps für Abwandlungen. Leider gibt es kaum Fotos – dafür aber jede Menge Gerichte zum Ausprobieren, deren pure Beschreibung einem das Wasser im Munde zerlaufen lässt.

Eines davon ist Yu Xiang Rou Si – ein scharfes Gericht mit Streifen von Bambus, Schweinefleisch und Wolkenohrpilzen:

Szechuan

Wer selten chinesisch kocht, muss jetzt leider den Gang zum Asia-Laden wagen, da sich Shaoxing-Wein und Toban Djan-Sauce nicht wirklich ersetzen lassen. Beides hält sich aber einige Wochen oder sogar Monate. Und vielleicht findest Du ja Gefallen an China-Rezepten?

Zutaten für zwei Personen als Hauptgericht (leicht an unseren Geschmack angepasst):

300 gr Schweinefilet

eine kleine Handvoll getrockneter Wolkenohrpilze

2 Bambus-Rohre (nimm nicht die sauren Stücke aus dem Glas, sondern kauf sie im Ganzen im Asia-Laden!)

2 EL Toban Djan (= chinesische, sehr scharfe Sojabohnenpaste, Asia-Laden)

1 Zehe fein gehackter Knoblauch

1 EL fein gehackter Ingwer

3 mittelgroße Frühlingszwiebeln, in feine Scheiben geschnitten (mit etwas Grün für die Optik)

Salz

Erdnussöl

Für die Marinade:

Eine kräftige Prise Salz

1 TL leichte Soja Sauce

1 EL Maisstärke

etwas Wasser zum Auflösen der Stärke

1 TL Shaoxing Wein (Asia-Laden)

Für die Sauce:

2 TL Zucker

2 TL Chinkiang Essig (schwarzer Chinesischer Essig, Asia-Laden)

1 TL leichte Soja Sauce

1 TL Salz

1 TL Maisstärke

3 EL Wasser

Dazu passt Reis.

Zubehör: Wok, Reistopf, mehrere Schüsseln

Zubereitungszeit: 30-45 Minuten

So geht’s:

Die Wolkenohrpilze mit kochendem Wasser überbrühen und 20-30 Minuten ziehen lassen. Währendessen alle Zutaten der Marinade zusammenrühren. Schweinefilet in dünne Scheiben schneiden (etwa 3mm dick) und anschließend in Streifen. Fleisch mit der Marinade zusammenführen und gut umrühren.

Reis parallel zubereiten.

Bambus ebenfalls in feine Streifen schneiden. Alle Zutaten für die Sauce zusammenrühren. Wolkenohrpilze abgießen, ausdrücken und ebenfalls in sehr feine Streifen schneiden.

Das Erdnußöl im Wok auf hoher Flamme erhitzen. Wenn das Öl zu rauchen beginnt, Schweinefiletstreifen hinzugeben und schnell rühren. Sobald es angebraten ist, zur Seite schieben und die Chilibohnenpaste anrösten. Sobald die Aromen gut riechbar sind, Ingwer und Knoblauch hinzugeben und anrösten. Jetzt alles miteinander vermischen.

Anschließend Bambus und Pilze hinzugeben, unterrühren und erhitzen. Die Sauce einrühren, gut vermischen und ebenfalls heiß werden lassen.

Zum Abschluss die Frühlingszwiebeln dazugeben, kurz umrühren und auf dem Reis servieren.

Wenn Du etwas mehr Zeit hast, servier’ doch dazu noch ein schnell gewoktes grünes Gemüse wie Jiao Wai Cai Yuan.

Guten Appetit!

Read Full Post »

WOW!

Fast 130 Teilnehmer haben uns die richtige Antwort gegeben: Katrin und ich sind natürlich in Wiesbaden kulinarisch unterwegs!

Herzlichen Dank an alle, die mitgemacht haben!

Die Losfee hat zugeschlagen und zwei Gewinner gezogen!

Danke

Das Kochbuch “Brotaufstriche” von Stefan Wiertz…

Welttag_Wiertz

…geht an: Tobi! Er hat einen Blog namens Lesestunden. Jetzt kann er nicht nur schmökern, sondern dabei auch ‘ne leckere Stulle essen! Danke für’s Mitmachen, Tobi!

Das Kochbuch “Wohlfühlküche” von Jamie Oliver…

Welttag_Oliver

…geht an: Klaudia von Kochen mit Herzchen! Hoffentlich bekommt das Kochbuch auch viele Herzchen von Dir! Danke für’s Mitmachen.

Beide Gewinner wurden per Email benachrichtigt.

Ihr Lieben, Katrin und ich freuen uns über die Lesefreude, die wir in diesem Jahr verschenken durften! Wir hoffen, Ihr schaut hier öfter mal wieder rein. Wir entdecken nämlich rund ums Jahr herrliche Köstlichkeiten, die wir gerne mit Euch teilen!

blogger2015-300x156

Read Full Post »

Heute hätte William Shakespeare seinen 451. Geburtstag gefeiert. Und sein Todestag jährt sich ebenfalls. Deshalb ist der 23.4. der internationale Welttag des Buches. Grund genug, um Euch zwei wunderbare Kochbücher zu schenken!

Bei der jährlichen Aktion Blogger schenken Lesefreude mache ich seit den Anfangstagen mit: 2013 habe ich ein indisches Kochbuch verlost, 2014 eines zum Einmachen von Früchten.

In diesem Jahr bekommt Ihr gleich zwei Chancen zu gewinnen:

Buchgenuss_klein

“Jamies Wohlfühlküche” von Jamie Oliver

und

“Brotaufstriche” von Stefan Wiertz.

Beide Bücher wurden mir von Katrin vom Wiesbadener Kochbuch-Laden Buchgenuss zur Verfügung gestellt. Sie ist ein noch viel größerer Kochbuch-Fan als ich und hat ihre Liebe zum Beruf gemacht! Ist das nicht toll?

Beide Bücher haben wir Euch schon in dem Blog-Post letzte Woche genauer vorgestellt. Hier noch mal Katrins Empfehlung, mein Senf dazu und je ein Link zu anderen Blog-Rezensionen:

Jamie Oliver „Wohlfühlküche“.

Katrin sagt: Das Buch enthält Rezepte für bodenständige ehrliche Gerichte, traditionelle Mahlzeiten, nach Jamie-Oliver-Manier versammelt aus aller Welt, die der ganzen Familie schmecken und in ihrer Zubereitung vor allem zwei besondere Zutaten benötigen: etwas Zeit und die Liebe zum Kochen.

Julia sagt: Pasta, TexMex, Indische Einflüsse, Suppen – Jamies Wohlfühlküche macht Lust aufs (Nach)Kochen. Die Bilder sind nicht affig, sondern wirken realistisch, die Beschreibungen sind verständlich und im Register finden sich noch Nährstoffangaben. Ein tolles Kompendium für alle, die nicht nur für den Körper sondern auch für die Seele essen.

Isabel Geigenberger für Valentinas Kochbuch-Seite:Ein echter Kessel Buntes, von Jamie und seinem eingespielten Team frisch angerührt” (zur Rezension).

Welttag_Oliver

Stefan Wiertz “Brotaufstriche”.

Katrin sagt: In diesem Buch sind 90 Rezepte für frische, schmackhafte Brotaufstriche enthalten, die garantiert für Abwechslung auf Frühstücksbrötchen und Pausenbrot sorgen. Ob herzhaft oder süß – feine Schnittchen haben immer Saison.

Julia sagt: Ob süßer Dip oder herzhafter Aufstrich, Geschenkidee oder schnelle Lösung für den Hunger zwischendurch – die Rezepte bieten für jeden Geschmack und jede Situation etwas. Ich schneid’ mir gleich mal ‘ne Scheibe Brot ab…

Die Turbohausfrau sagt: “(Ein Buch), das mir in der Zwischenzeit schon sehr ans Herz gewachsen ist” (zur Rezension).

Welttag_Wiertz

UND SO MACHT IHR MIT:

– Mitmachen kann jeder, unabhängig davon, ob er/sie einen Blog betreibt oder nicht. Minderjährige benötigen das Einverständnis ihrer Eltern.

– Jeweils ein Exemplar der oben genannten Kochbücher wird verlost und per Post an den/die GewinnerIn per Post verschickt. Die Auslosung erfolgt am Sonntag, den 26. April 2015, 20:00h. Der Versand findet bis zum 11. Mai 2015 statt, falls nicht anders vereinbart.

– Um im Lostopf zu landen, hinterlasst mir bis zum 26. April 2015, 19:00 Uhr, unter diesem Beitrag eine Antwort auf die Frage: In welcher Stadt sind Katrin von Buchgenuss und Julia vom German Abendbrot kulinarisch unterwegs?

– Sagt bitte, welches der beiden Kochbücher Ihr gewinnen möchtet. Falls Ihr kein Buch auswählt, seid Ihr in der Lostrommel für beide Bücher.

– Als Owner und Moderator dieses Blogs behalte ich mir vor, sexistische, rassistische oder sonstwie beleidigende oder unpassende Kommentare nicht zur Veröffentlichung freizugeben.

– Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der/die GewinnerIn wird am 26. April 2015 per Los ermittelt und anschließend per Email benachrichtigt.

Hinterlasst also bitte Eure Email-Adresse!! Diese wird ausschließlich zum Zwecke der Auslosung verwendet und nicht an Dritte weitergegeben!

– Mit der Teilnahme an der Verlosung erklärt Ihr Euch einverstanden, dass  ich – falls Ihr gewinnt – Euren Vornamen in einem Blog-Post nenne.

– Wie auch im letzten und vorletzten Jahr bedingt sich der bEdW aus, auch solche Antworten zuzulassen, die auf folgende Frage antworten: Aber warum heißt es nicht Froderick Fronkenstein?” Wer also darauf eine Antwort weiß, wandert auch in den Lostopf (*insert Mega-Eyeroll here*).

FB-Logo_OS

Noch nicht das Richtige dabei für Euch? Dann schaut doch mal unter den anderen rund 1.000 Büchern, die heute von Bloggern verschenkt werden. Eine komplette Teilnehmer-Liste findet Ihr hier.

blogger2015-300x156

Read Full Post »

Am 23. April feiern Leser rund um den Globus den Welttag des Buches. Das Datum geht zurück auf einen der größten Literaturen: William Shakespeare wurde vermutlich an einem 23. April geboren (bekannt ist nur das Taufdatum 26.4.1564) und auch gestorben (1616). Aus diesem Anlass gibt es bereits zum dritten Mal die Aktion Blogger schenken Lesefreude.

Und auch hier verschenken wir heute zwei Kochbücher:

Buchgenuss_klein

Jamie Oliver „Jamies Wohlfühlküche“ und

Stefan Wiertz „Brotaufstriche“.

Wer „wir“ ist, fragt Ihr? Ganz einfach: Als ich Katrin vom Wiesbadener Kochbuch-Laden Buchgenuss von der Aktion erzählt habe, war sie sofort begeistert. Sind doch (Koch-)Bücher ihre Passion. In ihrem Laden wird das überdeutlich: Von Ottolenghi über Khoo bis Witzigmann – hier könnt ihr stöbern, bis Euch der Zahn tropft. Und dabei findet Ihr nicht nur die großen Stars, sondern auch immer mal wieder Neuentdeckungen. Denn zu den persönlichen Vorlieben von Katrin gehören neben englischen Köchen vor allem auch Bücher rund um vegetarische und vegane Ernährung. Aber auch Fleischesser wie ich fühlen sich herzlich willkommen in dem sympathischen Buchladen.

Gleich zwei Kochbücher werden wir am 23. April gemeinsam verlosen:

Jamie Oliver „Wohlfühlküche“.

Und das Katrin dazu: Das Buch enthält Rezepte für bodenständige ehrliche Gerichte, traditionelle Mahlzeiten, nach Jamie-Oliver-Manier versammelt aus aller Welt, die der ganzen Familie schmecken und in ihrer Zubereitung vor allem zwei besondere Zutaten benötigen: etwas Zeit und die Liebe zum Kochen.

Stefan Wiertz “Brotaufstriche”.

Und das sagt Katrin dazu: In diesem Buch sind 90 Rezepte für frische, schmackhafte Brotaufstriche enthalten, die garantiert für Abwechslung auf Frühstücksbrötchen und Pausenbrot sorgen. Ob herzhaft oder süß – feine Schnittchen haben immer Saison.

FB-Logo_OS
Ich finde: Beide Bücher passen wunderbar zu meiner kleinen Fressseite – und damit hoffentlich auch zu Euch, meinen Lesern! Denn hier geht es ja auch ums Wohlfühlen und ums Abendbrot J Findet Ihr nicht auch?

Was Ihr tun müsst, um eines der Bücher zu gewinnen? Schaut am 23.4. (also nächste Woche Donnerstag) hier ins Blog, lest Euch die Frage durch, beantwortet sie bis Mitternacht richtig im Kommentarfeld und drückt Euch die Daumen. Am nächsten Tag geben Katrin und ich dann die glücklichen Gewinner bekannt.

Katrin & ich freuen uns auf Eure Teilnahme!

Read Full Post »

Ihr wisst ja vielleicht, dass sich Genuss bei mir nicht auf Essen & Trinken beschränkt, sondern auch Bücher mit einbezieht. Deswegen unterstütze ich auch in diesem Jahr wieder die Aktion Blogger schenken Lesefreude mit einer Verlosung!

Zusammen mit Katrin vom wunderbaren Wiesbadener Kochbuch-Laden Buchgenuss werde ich hier am Welttag des Buches, also am 23. April 2015 (der 23. April ist Shakespeares Geburts- und Todestag!), zwei Kochbücher verlosen.

Welche das sind, wird noch nicht verraten. Aber natürlich passen sie thematisch zum German Abendbrot und allem, wofür meine kleine Fressseite so steht. Schaut also am 23. April unbedingt im Blog vorbei. Mit etwas Glück gewinnt Ihr vielleicht ein tolles neues Kochbuch!

blogger2015-300x156Mehr zur Aktion Blogger schenken Lesefreude erfahrt Ihr hier. Im letzten Jahr haben 1.000 Blogs mitgemacht und ihren Lesern Bücher geschenkt. Es gibt also viel zu entdecken!

Wenn Ihr mal schauen wollt, was es in den letzten beiden Jahren bei mir zu gewinnen gab, dann schaut doch mal hier rein. Und ganz besonders Lesehungrigen seien diese Beiträge empfohlen. Was bei mir persönlich gerade auf dem Nachttisch liegt, seht Ihr übrigens ganz unten rechts auf der Navi-Leiste. Hier poste ich mein aktuelles Buch sowie eine mini-kurze Einschätzung. Vielleicht regt Euch das ja auch zum Lesen an.

So, und jetzt den 23.4. vormerken & mitmachen! Katrin und ich freuen uns auf Euch!

Read Full Post »

Ihr wollt nach den Feiertagen ein bisschen leichter und gesünder essen? Wie wäre es mit einer vietnamesischen Pho Bo, einer frischen Reisnudelsuppe mit Rindfleisch und vielen köstlichen Aromen?

Wenn wir die Pho Bo nicht im besten Vietnamesen Münchens, dem “Jasmin”, essen können, müssen wir sie eben selber machen! Ein bisschen Zeit zum Einkaufen und für die Vorbereitung müsst Ihr mitbringen. Aber dann werdet Ihr verwöhnt mit verführerischen asiatischen Düften nach Koriander, Basilikum, Limette und einer kräftigenden Rinderbrühe.

Gibt es etwas Schöneres als eine Schale voll heißer Suppe, die hausgemacht und ohne fragwürdige Zusatzstoffe auskommt? Die Pho Bo weckt jedenfalls alle Lebensgeister, die über die Feiertage eingeschlafen sind!

Pho Bo_2

Für 4 Personen als Hauptgericht braucht Ihr folgende Zutaten:

Für die Brühe:

1 weiße Zwiebel

1 Daumenglied-großes Stück Ingwer

1 kg Markknochen vom Rind

1/2 kg Rinderbrust (oder ein anderes Stück, dass sich als Suppenfleisch eignet)

1 Anisstern

3 Nelken

5 cm Zimtstange

5 EL vietnamesische Fischsauce

Salz

Für die Suppen-Einlage:

250 gr Reisbandnudeln (Banh Pho (aus dem Asialaden))

200 gr Rinderfilet

Zum Anrichten:

3 Frühlingszwiebeln

100 gr Sojasprossen

1 Bund langblättriger Koriander (die Blätter sind lanzenförmig und heißen manchmal auch “Europagras”, alternativ: herkömmlicher Koriander)

1 Bund Koriander

1 Bund asiatischer Basilikum (Thai-Basilikum aus dem Asialaden)

2 frische Vogelaugenchilis

1 Limette

schwarze Pfefferkörner

Zubereitungszeit: etwa 4 Stunden

Zubehör: Großer Topf oder Bräter für die Suppe, große, tiefe Schalen zum Servieren

So geht’s:

Die Zwiebel halbieren und (ungeschält!) im Topf auf der Schnittfläche anrösten. Ingwer kurz einritzen oder flach klopfen und ebenfalls in den Topf geben. Knochen und Rinderbrust hinzugeben und mit 2-3 l Wasser aufgießen. Alles zum Kochen bringen. Hitze reduzieren und rund 2 Stunden köcheln lassen. Dabei den Schaum immer abschöpfen.

Rinderbrust herausnehmen und beiseite legen. Anis, Nelken, Zimt, Fischsauce und eine Prise Salz hinzugeben. (Vorsicht! Die Fischsauce ist salzig. Lieber nachträglich noch mit Salz abschmecken!) Alles zusammen noch mal für eine Stunde köcheln lassen.

Die abgekühlte Rinderbrust in sehr feine Scheiben schneiden. Die Reisnudeln (je nach Packungshinweis!) eine halbe Stunde in kaltem Wasser einweichen. Nun das Rinderfilet ebenfalls in sehr feine Scheiben schneiden (notfalls vorher etwas anfrieren, dann geht es besser).

Frühlingszwiebeln, Kräuter und Sprossen waschen und trockenschleudern. Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden. Chilis in dünne Ringe schneiden. Kräuterblätter abzupfen. Limetten achteln. Pfefferkörner grob im Mörser zerstoßen. Diese Zutaten auf einer Platte oder in Schüsselchen anrichten.

Nudeln kochen und über einem Sieb abgießen. Jetzt in den (idealerweise vorgewärmten!) Suppenschalen jeweils eine Portion Nudeln und einige Scheiben von dem gekochten sowie dem rohen Rindfleisch anrichten. Mit heißer Brühe begießen und sofort servieren.

Die Gäste nehmen sich nun selbst je nach Gusto Zwiebeln, Kräuter, Limette usw. Wer es weniger scharf mag, ist mit den Chilis vorsichtig! Die Einlage kann man gut mit Stäbchen essen, die Suppe selbst dann trinken oder löffeln.

Pho Bo ist ein betörend duftendes, wärmendes und sehr leichtes Gericht, das nach den Feiertagen richtig gut tut!

Wir haben uns für unsere erste Pho Bo an dem sehr guten Kochbuch “Vietnam – Küche & Kultur” aus dem GU-Verlag orientiert. Ein Kochbuch, auf das wir immer wieder zurückgreifen, wenn uns die Sehnsucht nach unserem Lieblings-Vietnamesen in München übermannt!

Read Full Post »

Older Posts »

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 400 Followern an

%d Bloggern gefällt das: