Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Schnell&lecker’ Category

Ja, es gibt nochmal Vorräte. Nach Runde I und II jetzt eben zum Dritten. Die spätsommerliche Sonne verwöhnt uns mit superreifen Tomaten. Ein köstliches veganes Tomatensugo schmeckt herrlich zu frischer Pasta und hält sich in Gläsern über Winter!

Wenn ich derzeit mittwochs und samstags auf den Markt gehe, kann ich nicht an den herrlichen Tomaten vorbei, die in allen möglichen Formen und Schattierungen auf großen Haufen liegen und prall und saftig aussehen. Ob knubbelige Ochsenherzen, langgezogene Flaschentomaten, gelb, grün, dunkelrot, fast schwarz, gestreift oder glänzend glatt – ich nehm‘ immer etwa ein Kilo einmal querbeet durch das Tomatenangebot. Dann gibt es köstlichen Tomatensalat mit etwas Balsamico, Olivenöl, fein gehackter Schalotte, grobem Meersalz und etwas Pfeffer. Auch auf einem frischen Sauerteigbrot mit Salzbutter und etwas Schnittlauch mag ich die sonnenreifen Tomaten so sehr!

Pasta Puttanesca

Spaghetti Puttanesca – mit Tomatensugo, Oliven, Kapern und Sardellen. Köstlich!

Aber unterm Ladentisch steht die eigentliche Kiste meines Begehrens: Die Quetschtomaten! Da landen alle Tomaten, die nicht mehr so hübsch aussehen oder überreif und weich sind. Aus dieser Kiste hole ich mir 2kg zu einem kleinen Preis und koche köstlich tomatiges Sugo daraus. Eine Portion Pasta dazu und ich bin im 7. Tomatenhimmel!

Den Rest fülle ich – noch heiß! – in sterilisierte Schraubgläser, die ich dann wie einen Schatz in meiner Vorratskammer horte. Wenn es dann draußen stürmt und schneit, nicht richtig hell wird und viel zu früh dunkel, öffne ich eines davon mit einem Klacken, erhitze es, gebe noch etwas getrocknete, vom Balkon geerntete Kräuter hinein und träume von heißen Sommertagen, vom Barfußlaufen und Sonnenuntergängen auf der Terrasse…

Tomaten Tomatensoße hausgemacht Sugo eingekocht Foodblog German Abendbrot

Ich belasse mein Tomatensugo meist möglichst natürlich. So kann ich es erst beim Weiterverwenden würzen und anpassen. Etwa besonders würzig als Basis für eine herrlich krosse Pizza oder natürlich für ein langsam geschmortes Ossobuco oder mit etwas Schärfe für meine geliebten Strohwitwennudeln

Tomaten Tomatensoße hausgemacht Sugo eingekocht Foodblog German Abendbrot

In jedem Fall aber wird parallel zum großen Topf ein kleinerer für die Pasta aufgesetzt. Denn irgendwie bleibt immer ein Rest, der nicht mehr ins Glas passt. Also schnell Nudeln gekocht, Parmesan gerieben, eine Flasche Wein aufgemacht, den Liebsten geschnappt und herrlich leicht und sommerlich ins Wochenende gestartet!

Zutaten für vier Schraubgläser a 250ml (Circa-Angaben):

2 kg vollreife Tomaten

1 große, weiße Zwiebel, geschält und fein gehackt

1 Knoblauchzehe, gequetscht

1 gehäufter EL Zucker (Muscovado-Zucker gibt eine feine karamellige Süße)

1 EL Salz

1 EL Olivenöl

Optional: 1 Lorbeerblatt oder 1 Rosmarinzweig oder 1 Chilischote…

Zubehör: Großer Topf mit Deckel, große Schüssel oder 2. Topf, bei Bedarf Pürierstab, sterilisierte Schraubgläser

Zubereitungszeit: 30min

So geht’s:

Tomatenhaut einritzen und Tomaten in die große Schüssel legen. Mit kochendem Wasser überbrühen und etwas abwarten. Währendessen die Zwiebel hacken und das Öl im Topf erhitzen.

Während Du jetzt die Zwiebeln anschwitzt und mit etwas Zucker karamellisierst, kannst Du die Tomaten abgießen und die Haut ganz leicht abschälen.

Ich HASSE Tomatenhaut im Sugo. Wenn sie Dich nicht stört, kannst Du Dir diesen Arbeitsschritt sparen oder du passierst die Sauce nachher durch ein Sieb.

Tomaten grob Hacken und zusammen mit dem Knoblauch in den Topf geben. Gut umrühren, Deckel schließen und bei kleiner Flamme etwa 15 min köcheln lassen. (Wenn Du magst, kannst Du jetzt Kräuter oder Chili dazugeben und mitkochen lassen.)

Salzen und pfeffern oder das Sugo ganz natürlich lassen – das kommt darauf an, wofür Du es später noch verwenden willst.

Kommt Dir das Sugo zu wässrig vor? Dann lass es noch etwas bei offenem Deckel kochen oder püriere es leicht an (Chilis oder Lorbeerblätter bitte vorher entfernen!).

Nudeln aufsetzen und gar kochen.

Bis auf einen Rest den Sugo in die Schraubgläser füllen bis unter den Rand. Sofort verschließen und abkühlen lassen.

Sind die Nudeln gar? Dann jetzt in den Topf mit dem Sugo-Rest geben, alles gut vermischen, etwas Käse darüber reiben und mit Deinem Friday Night Dinner Date genießen!

Blitzschnell Vorräte anlegen UND ein köstliches, leichtes Friday Night Dinner Date genießen! Kann man mehr wollen für den Start in ein entspanntes Wochenende?

Read Full Post »

Ein letztes, heißes Aufbäumen des Sommers. Dann kommt schon der Herbst (ich rieche ihn schon morgens beim Laufen, Du auch?). Deshalb bleibt die Küche kalt, die Getränke gut gekühlt und die Stimmung entspannt. Was hältst Du von ein paar köstlichen Dips oder einem kühlen Tomatenjelly?

Erich Kästner hat in seinem Gedicht „August“ geschrieben:

(…) Ein Erntewagen schwankt durchs Feld.
Im Garten riecht’s nach Minze und Kamille.
Man sieht die Hitze. Und man hört die Stille.
Wie klein ist heut die ganze Welt!
Wie groß und grenzenlos ist die Idylle …
(…)

Siehst Du auch die Hitze und hörst die Stille? Wenn quasi alles knistert und die Sonne auf der Haut britzelt? Dann mag ich nicht kochen, sondern bereite schnell etwas Tomatensalat (rote Zwiebel, 2 EL Rotweinessig, 4 EL Olivenöl, grobes Meersalz) zu, hole ein Baguette vom Bäcker und mache es mir mit etwas gut gekühlter Melone, Schinken und 2-3 feinen Dips entspannt.

Créme Paste Schafskäse mediterran Gewürze Foodblog German Abendbrot Rezept

Mit einem Pürierstab machst Du blitzschnell Deine Lieblings-Créme – und die ist meistens deutlich günstiger als die Pasten, die Du an den Wochenmarktständen kaufen kannst.

Für meine mediterrane Schafskäsecréme brauchst Du:

150 gr Schafskäse

80 gr Frischkäse (natur)

2 EL gehackte getrocknete Tomaten in Öl (abgetropft)

1 EL gehackte Kapern

1 TL Harissa (scharfe Paprikapaste, gibt es im türkischen Supermarkt)

etwas Olivenöl

optional: fein gehackte, entsteinte schwarze Oliven

Zubehör: Pürierstab oder Mixer

Zubereitungszeit: 10 min

So geht’s:

Alle Zutaten außer den Oliven im Mixer pürieren. Abschmecken und kühl stellen. Vor dem Servieren die fein gehackten Oliven obenauf geben.

Wenn Du magst, kannst Du sie auch gleich unterheben. Aber der bEdW besteht darauf, dass er sie notfalls auch weglassen kann…

Dips, Pasten, Crémes: Unzählige Varianten

Natürlich kannst Du mit Deinem Pürierstab noch andere Köstlichkeiten zubereiten! Die Rezepte findest Du hinter den Links.

Wie wäre es mit Hummus, dem Kichererbsen-Sesam-Püree aus dem Orient?

Oder brauchst Du dringend eine Verwertung für Deine Zucchini? Dann wäre dieser Dip etwas für Dich!

Ach, bei Dir sind die Tomaten reif? Dann probier‘ doch dieses herrlich indische Relish mal!

Immer noch Tomaten übrig? Ganz wunderbar kühl und köstlich ist mein Tomatenjelly mit Wodka und Basilikum:

Nicht nur zur Tex-Mex-Küche ist auch eine Guacamole einfach köstlich!

Ein Fisch-Fan wie ich fängt sich auch gerne mal ein geräuchertes Forellchen und macht daraus einen herzhaften Räucherforellen-Dip!

Creme Räucherforelle Pumpernickel Foodblog German Abendbrot Aperitif

Oder doch lieber herzhafter mit blauschimmeligem Stilton-Käse und Créme fraîche?

Creme aus englischem Stilton Kaese und Creme fraiche Pumpernickel German Abendbrot

Ach, Du findest sicher noch viel mehr Varianten! Welche magst Du denn besonders gerne?

 

Read Full Post »

Wenn das Leben 1.0 Dich ordentlich am Schlafittchen hat, brauchst Du Inspiration, um was Gutes in den Magen zu bekommen. Ich surfe dann gerne rüber zu Tina und finde eigentlich immer was! Etwa Yam Nuea Yang aka Salat mit gegrilltem Rind.

Whooooaaaaah! Der Montag startete schon ziemlich crazy. Dienstag und Mittwoch nahmen dann immer mehr an Fahrt auf. Dazu noch das Auf und Ab beim Wetter und fertig war eine vogelwuide Woche. In solchen Zeiten bin ich froh, wenn ich überhaupt dazu komme, etwas einzukaufen, zu kochen und zu essen.

Leichte, schnelle Gerichte sind dann Trumpf. Viele finden sich hier im Blog, aus denen ich mir immer mal wieder was aussuche. Aber manchmal will ich auch was Neues machen.

Absolut immer fündig werde ich in einem meiner Lieblingsblogs: Foodina. Tina kocht nicht nur ebenso gerne indisch wie ich. Sie mag’s auch gerne mal unkompliziert und sorgt mit ihrem Saison-Kalender auch noch für ein gutes Gewissen. BÄM!

Schwestern im Geiste quasi.

Ein köstliches, schnelles und auch noch gesundes Abendessen ist der Yam Nuea Yang, ein asiatisch gewürzter Salat mit Rindfleischstriefen, den ich leicht abgewandelt nachgemacht habe:

Thai Salat Asia Dressing Steak Streifen gegrillt Foodblog German Abendbrot

Statt das Steak im Ganzen zu grillen und aufzuschneiden, haben wir es roh in Streifen geschnitten und gebraten. So hast Du mehr Röstaromen, musst aber auch höllisch aufpassen, dass es nicht zu durch gerät. Außerdem habe ich Knoblauch weggelassen und einige Sprossen hinzugefügt für noch mehr Knackigkeit.

Ein insgesamt herrlich erfrischender, schön scharfer und ausgewogener Salat mit ordentlich Biss. Dazu gab es bei uns einen Rest Reis: Den haben wir angebraten, mit einem verklepperten Ei vermischt, Frühlingszwiebeln untergehoben und mit Fischsauce abgeschmeckt. Ganz schnell gemacht…

Danke, Tina, für all die vielen köstlichen Anregungen, die Du so lieferst! :-*

Und welche Foodblogs inspirieren Dich?

Wo muss ich unbedingt mal vorbeischauen?

Habt ein schönes Wochenende!

Read Full Post »

Mein persönliches Samosa Highlight hatte ich in Old Delhi. Knusprig, fluffig, würzig – besser geht’s nicht. Hier zuhause mache ich mir meine eigene Variante: mit Lammfleisch, Erbsen und Kartoffeln! Also, Turban auf und los geht’s!

Old Delhi ist noch enger, voller und lauter als der Rest der Stadt. Die verwinkelten Gassen mit ihren unzähligen Straßenhändlern. Dazwischen jede Menge Affen und Straßenköter. Alles wimmelt vor Menschen und noch mehr Menschen. Die meisten gaffen, weil wir diesmal die Exoten sind. Mit unserer hellen Haut, den europäischen Klamotten. Dieser  Geruch. Der Lärm. Der Müll. Faszinierend, fremdartig und verzaubernd exotisch. Ich halte mich bis heute für entweder extrem mutig oder unfassbar dumm, dass ich an einem Straßenstand in diesem wuseligen, hygienisch allerdings äußerst fragwürdigen Umfeld ein Samosa gegessen habe.

Aber diese Erfahrung will ich nicht missen: Es war das knusprigste, fluffigste, beste Samosa EVER. Krachend heiß frittiert (tötet auch alles ab, was so rumschwirrt!), innen saftig, mit gewürzten Erbsen und Kartoffeln gefüllt und mit einer scharfen Currysauce serviert. Alles für umgerechnet ein paar Cent. Und ich hab’s überlebt! Aber Indien ist weit. Also, was tun?

Ich mach‘ mir mein Samosa selbst!

 Samosa indisch Foodblog German Abendbrot

Weil ich aber zuhause nicht gerne frittiere und lieber etwas weniger Öl verwende, sind meine Samosas aus Yufka-Teig. Innen gibt es eine saftige Füllung aus Lammfleisch, Erbsen und Kartoffeln, die ich schön indisch gewürzt habe. Dazu ein Salat und fertig ist der (fast) perfekte Samosa-Genuss! Etwas aufwendiger für ein Friday Night Dinner Date. Aber falls Ihr zu zweit seid und Lust auf’s Kochen habt, jeden Handgriff wert!

Indisches Samosa mit Salat German Abendbrot

Für etwa 10 Samosas benötigst Du folgende Zutaten:

Yufka-Teig-Blätter (Türkischer Supermarkt, Asia-Laden); idealerweise rechteckig, länglich

4-6 EL Reste vom Lammbraten (alternativ: scharf angebratenes Lammhackfleisch), fein gehackt

2 mittelgroße Kartoffeln, gekocht

3 EL Erbsen (TK oder frisch)

1 Stückchen Ingwer, fein gehackt

10 Blätter von der Minze, fein gehackt

1 TL Chiliflocken

1 EL Madras Curry

Salz

2 EL Joghurt

Ghee

Zum Bestreichen der Teigblätter:

2 EL Joghurt

1 Ei

1 Eiweiß

etwas Butter

Beilage: Salat mit Joghurtdressing, Chutney

Zubehör: Pfanne, Backblech mit Backpapier, Backpinsel

Zubereitungszeit: Im Teamwork 30-45 min, alleine etwas länger

So geht’s:

Wenn Du alles fein gehackt und vorbereitet hast, erhitzt Du etwas Ghee in der Pfanne und röstest darin den Ingwer und die Gewürze an. Jetzt gibst Du das Fleisch, Erbsen und Kartoffeln sowie die Minze hinzu und vermischst alles gut miteinander. Da ja schon alles gegart ist und noch mal in den Backofen kommt, dauert das nicht lange!

Pfanne zur Seite stellen, damit die Masse abkühlen kann. 2 EL Joghurt unterheben, salzen und abschmecken.

Heize jetzt den Backofen auf 200 Grad vor und lege ein Blatt Backpapier auf Dein Blech. Jetzt geht es an das Füllen und Falten der Yufkablätter!

Verkleppere 2 EL Joghurt mit einem Ei und pinsele ein Yufkateigblatt ein.

Bevor ich Dir lange erkläre, wie Du Samosas faltest, damit sie gut verschlossen und dreieckig sind, guck‘ Dir am besten dieses Video an. Darauf verlinkt auch ungefähr jeder zweite indische Foodblog. Aber es hat mir sehr geholfen!

Du legst also etwas Masse (etwa 1 EL) auf ein (eventuell zugeschnittenes) Teigblatt und faltest wie im Video. Zum Verschließen kannst Du etwas Eiweiß verwenden, wenn Du magst.

Dann legst Du Dein Samosa auf das Backpapier und pinselst es für etwas mehr Farbe mit Butter ein. Die Samosas werden aber auch so leicht braun.

Diesen Vorgang wiederholst Du bis die gesamte Masse aufgebraucht ist und schiebst das Blech in den Ofen. Die Samosas benötigen je nach Größe und Dicke der Füllung 15 Minuten bis sie schön knusprig sind. Gar ist der Inhalt ja bereits!

Samosas selbstgemacht wie beim Inder German Abendbrot Foodblog

Währendessen kannst Du einen Salat mir einem leichten Joghurtdressing zubereiten und etwas Chutney bereitstellen.

Samosa Lammfüllung Erbsen Kartoffeln indisch German Abendbrot Foodblog

Der Yufkateig ist natürlich nicht vergleichbar mit dem Mürbeteig-artigen Original-Samosa. Aber dafür müssen die kleinen Teigtaschen auch nicht in Öl frittiert werden. Und Yufkablätter habe ich immer im Tiefkühler parat für Börek und andere Köstlichkeiten.

Lust auf ein bisschen Indien zuhause?

Dann schau doch auch mal meine anderen rund 80 Rezepte hier im Blog an. Dazu ein eiskaltes Kingfisher-Bier und ein Bollywoodfilm! Perfekt, oder?

Ich wünsch‘ Dir ein exotisch-würziges Wochenende!

Read Full Post »

Ich bin ein großer Fan kleiner Häppchen zum Aperitif. Gerade an heißen Tagen will ich nicht kochen, sondern einfach nur eine Kleinigkeit zum eisgekühlten Wein genießen. Perfekt ist deshalb meine Créme von der Räucherforelle!

Als der bEdW einen runden Geburtstag zu feiern hatte, habe ich ihn mit einer Flasche Riesling aus seinem Jahrgang und von einem Weingut überrascht, das wir beide gut kennen und sehr mögen: Trenz in Johannisberg. Eine wirklich schöne Geschenkidee! Dabei muss es nicht immer der Jahrgangschampagner sein oder eine uralte Flasche Bordeaux. Einen Wein aus der Region mit Bezug zu unserer Wahlheimat war viel passender!

Riesling Spätlese Weingut Trenz 1966 Rheingau German Abendbrot Geschenkidee

Mit ordentlich Patina und einem alten Etikett ist der Rüdesheimer Klosterberg ein schöner Hingucker! (Und Anlass für viele Kalauer rund um das Geburtstagskind…)

Glücklicherweise war auch der Wein noch in wunderbarem Zustand: dunkelgelb, fast schon cremig, fruchtig-saftig und fast wie flüssiger Honig. Gut gekühlt eine echte und zum Anlass ganz besondere Köstlichkeit.

Riesling Spätlese Weingut Trenz 1966

Dazu wollte ich natürlich nicht irgendwas reichen!

Neben der Stilton-Créme nach Heston Blumenthal

Creme aus englischem Stilton Kaese und Creme fraiche Pumpernickel German Abendbrot

…und einer Mortadella-Créme nach Ariane...

Mortadella Creme Foodblog German Abendbrot

… gab es noch eine wunderbar frische Créme von der geräucherten Forelle, die nicht weit von hier durch die Wisper schwimmt:

Creme Räucherforelle Pumpernickel Foodblog German Abendbrot Aperitif

Zutaten:

250 gr Räucherforellenfilet

Einige Stengel Dill

1 TL frisch geriebener Meerrettich

150 gr Frischkäse

1 flach gestrichener EL Senf

Salz, Pfeffer, Cheyennepfeffer

Abrieb einer halben Zitrone

Zubehör: Pürierstab oder Blender

Zubereitungszeit: 15 min

Das Filet von eventuell vorhandenen Gräten befreien, zerpflücken und in ein hohes Gefäß geben. Dill waschen, trockentupfen und grob gehackt zur Forelle geben. Meerrettich, Frischkäse, Senf ebenfalls in den Mixbecher geben. Mit Salz, Pfeffer und einer Prise Chayennepfeffer würzen. Alles mit dem Pürierstab vermixen und abschmecken. Zum Schluß den Zitronenabrieb unterheben.

Die Créme bis zum Verzehr kühl stellen. Sie steht noch etwas durch und wird intensiver. Also besser nicht zu heftig würzen. Auf Pumpernickel, Crackern oder geröstetem Weißbrot servieren!

Räucherforelle Creme Pumpernickel Aperitif German Abendbrot

Es muss nicht immer der alte Jahrgang sein, zu dem Ihr die Créme von der Räucherforelle serviert. Besonders köstlich schmeckt sie auch zu einem feinherben, sehr gut gekühlten Riesling (z.B. der „Erntebringer“, ebenfalls vom Weingut Trenz).

Und jetzt wünsche ich Euch ein genussvolles Sommerwochenende!

Was kommt bei Euch auf die Teller?

PS: Weitere feine Köstlichkeiten für das Friday Night Dinner Date von vielen Foodbloggern gibt es auf der Pinterest-Pinwand „Thank God it’s Friday„!

Read Full Post »

32 Grad, es wird noch heißer… Kann mich gar nicht schrecken nach der Mega-Hitzewelle letzten Sommer! Und damit Du einen kühlen Kopf bewahrst, kommen hier meine Top 10 Gerichte für heiße Tage!

Unterm Dach und mit vielen Fenstern wirst Du ganz schnell kreativ, wenn’s heiß ist. Da kriegen mich keine zehn Pferde in die Küche. Aber immer nur Salat ist ja auch irgendwie nervig… Also bereite ich kühle Gerichte für heiße Tage zu, die wenig Zeit beanspruchen, kühlende Zutaten vereinen, ohne Herplatten oder Backofen auskommen und schlimmstenfalls spätabends zubereitet werden können für den nächsten Tag. Dann nämlich – also spätabends – kann ich herrlich alles aufreißen, den Vollmond anhimmeln und ordentlich Durchzug machen. DAS sind die Vorteile vom Dachgeschoss! Der Durchzug kühlt dann die ganze Nacht, bis ich morgens so gegen 5 Uhr auf leisen Sohlen wieder alle Schotten dicht mache… Und was machst Du bei Hitze?

Heiß, heiß, Baby! Meine Top 10 der kühlen(den) Gerichte für heiße Tage:

Zur besseren Orientierung dient mein Hitzefaktor von * (ohne jeden Schweißtropfen) bis *** (ok, da musst Du jetzt ganz schnell durch!)

Nummer 10: Eine Tapas Party für 2 oder mehr Personen ist schnell gemacht, lädt zum Verquatschen ein und schmeckt noch besser mit einem eisgekühlten Wein! Hitzefaktor: **

Tapas Albondigas Foodblog German Abendbrot

Nummer 9: Börek und Pide mit Hackfleischfüllung! Easy am Abend vorzubereiten (Backofen!) und himmlisch beim Picknick am nächsten Tag zu genießen. Hitzefaktor: ***

Börek Pide hausgemacht Hackfleischfüllung German Abendbrot

Nummer 8: Pasta mit schneller Tomatensauce mit Oliven und Feta. Jetzt sind sie sowas von reif, die Gartentomaten auf dem Markt! Hitzefaktor: **

Pasta schnelle Tomatensauce Oliven Feta German Abendbrot

Nummer 7: Natürlich darf hier nichts Indisches fehlen! Dieser Salat aus Rote Bete und Karotten mit kühlendem Joghurt ist perfekt! Hitzefaktor: **

Salat indisch Rote Bete Möhren Joghurt German Abendbrot

Nummer 6: Ein Eiersalat wie aus den 50ern – nur für’s 21. Jahrhundert zurecht gemacht. Der hätte sogar Elvis geschmeckt! Hitzefaktor: *

Eiersalat Tatar vom Ei 50er Jahre frisch mit Radieschen German Abendbrot

Nummer 5: Der Melonensalat mit Feta und Schinken ist ein Klassiker – im Blog und unter Genießern. Hitzefaktor: *

Salat Melone Feta Schinken Melonensalat German Abendbrot

Nummer 4: Bulette, Frikadelle, Fleischpflanzerl – you name it! Eine große Portion in der Pfanne gebraten, hast Du von diesen kleinen Kerlen tagelang etwas. Super für’s Büro! Hitzefaktor: **

Frikadellen Buletten Fleischpflanzerl mit Kartoffelsalat German Abendbrot

Nummer 3: Und? Was passt am besten zur Bulette? Richtig: Kartoffelsalat! Ebenfalls gut vorzubreiten! Ich hab‘ da übrigens hinter dem Link über 70 (!!) Rezepte versteckt! Hitzefaktor: *

Kartoffelsalat German Abendbrot

Nummer 2: Für Süßschnäbel habe ich ein herrliches „Wiesbaden Mess“ mit Stachelbeeren, Baiser und Sahne! Hitzefaktor: *

Stachelbeeren Baiser Sahne Wiesbaden Mess Eton Mess German Abendbrot

Trommelwirbel für die Nummer 1: Das beste, kühlendste und seit dem Jahrtausendsommer 2003 immer wieder abgewandelte Lieblingsgericht für heiße Tage: Gazpacho!

Gazpacho Sherry kalte Suppe German Abendbrot

Immer noch nichts dabei? Dann schau doch mal, was ich Dir 2013 zusammengestellt habe… Viel Spaß beim Genießen!

Read Full Post »

Obwohl ich nicht so der Süß-Esser bin, kann eine zuckrige Verführung wie mein Apfelpfannkuchen manchmal genau das Richtige sein. Ob als kleines Zwischengericht oder als Start in ein gemütliches Wochenende. 

Bisher gab es Pfannkuchen bei uns eher in der herzhaften Variante, etwa als Palatschinken mit deftiger Boeuf Stroganoff-Füllung. Mit einem kleinen Twist machst Du aber aus (fast) dem gleichen Teig ein herrliches Dessert für Zwei: Einen Apfelpfannkuchen mit Pflaumenmus!

Apfelpfannkuchen

Dieser herrlich dünne Teig ist weich und luftig. Die hauchdünnen Apfelscheiben leicht säuerlich und das Pflaumenmus wunderbar mulmig und soft. Dazu etwas Zimt – denn was könnte besser passen als Zimt zu Äpfeln? – und fertig ist eine schnelle, kleine Köstlichkeit zum Kaffee oder Tee!

Zutaten für 4 hauchdünne oder 2 dickere Apfelpfannkuchen:

2 Eier

200 ml Milch

100 gr Mehl

1 gehäuften TL Zucker

einen Schluck Mineralwasser (alternativ: Messerspitze Natron)

Butter für die Pfanne

1 säuerlicher Apfel (z.B. Braeburn)

eine Prise Zimt

etwas brauner Zucker

Pflaumenmus (idealerweise selbstgemacht, außerhalb der Saison geht aber auch gekauftes…)

Zubehör: Schneebesen, Schöpflöffel, beschichtete Pfanne, großer Teller

Zubereitungszeit: 10 min plus 20-30min Zeit zum Ruhen

So geht’s:

Du verrührst alle Zutaten für den Teig (also alles außer Butter, braunem Zucker und Apfel! Auch das Pflaumenmus bitte erst zum fertigen Pfannkuchen servieren!)) in einer Schüssel und stellst sie zur Seite, damit der Teig ruhen kann. Jetzt viertelst Du den Apfel, entfernst das Kerngehäuse und schneidest ihn in feine Scheiben.

In der Zeit schenkst Du Dir und Deinem Schatz ein Gläschen guten Rheingauer Sekt ein, schmeißt die High Heels von Dir und legst schöne Musik auf.

Und schwupps! geht’s weiter…

Butter in der Pfanne auf mittlerer Hitze schmelzen, eine Kelle Teig in die Mitte der Pfanne geben und gleichmäßig verstreichen. Jetzt einige Scheiben Apfel in den Teig geben, bevor er richtig stockt. Nach zwei Minuten schubberst Du den Pfannkuchen etwas hin und her. Bewegt er sich, kannst Du ihn wenden. Das geht am besten, indem Du einen Teller mit der Oberseite nach unten auf den Pfannkuchen legst und die Pfanne umdrehst. Den Pfannkuchen jetzt vom Teller wieder in die Pfanne gleiten lassen. Die ehemalige Unterseite liegt jetzt oben!

Nach einer weiteren Minute ist der Pfannkuchen fertig, wird wieder gewendet (so dass die Äpfel oben liegen) und mit braunem Zucker und etwas Zimt bestreut. Einen Klecks Pflaumenmus in die Mitte und fertig!

Wenn die Zwetschgen reif sind, verrate ich Euch auch mein Rezept für Pflaumenmus oder Latwerge, wie wir das hier nennen!

Habt ein süßes Wochenende und nicht vergessen: Nächsten Dienstag feiere ich 6. Blog-Geburtstag!🙂

 

Read Full Post »

Older Posts »

%d Bloggern gefällt das: