Feeds:
Beiträge
Kommentare

Es kann und darf gerne exotisch zugehen in meiner Küche. Manchmal begeistere ich mich aber auch für die Klassiker der heimischen Küche:  Frische Matjes mit einer Sauce nach Hausfrauenart und dazu neue Kartoffeln!

Was haben Müllerinnen, Jäger, Bierkutscher, Braumeister und Hausfrauen gemeinsam? Richtig: Sie alle stehen Pate für Zubereitungsarten.

Während „Jägersauce“ bei uns oft eine Zubereitung mit Pilzen bedeutet, steht das italienische „Cacciatore“ eher für das vom Jäger geschossene Wildgeflügel wie Fasan oder Rebhuhn. Die Bierkutscher mögen’s gerne deftig und mit einem Schuss Bier, was auch für die Braumeister gilt. Die Forelle kommt blau (sanft in Salzwasser gegart) oder eben nach Art der Müllerin daher (gebraten und mit brauner Mandelbutter serviert). Die Küche kennt noch viele weitere Garnitur-Varianten von A wie Admiral bis Z bis (zum politisch unkorrekten) Zigeuner.  Eine hübsche, nicht vollständige Liste bietet natürlich die Wikipedia.

Aber was ist eigentlich mit der Hausfrau?

Matjes_Hausfrauenart_pur

Sind nicht alle Gerichte, sofern sie nicht von Profi-Küchen zubereitet wurden, irgendwann mal in der Küche der Hausfrau entstanden? War die Müllerin nicht auch Hausfrau? Hat der Jäger sein Schnitzel selbst mit Pilzsauce zubereitet oder das der Jägersfrau überlassen? Und was ist mit den modernen Berufen: Wie sähe etwa eine Dorade a la PR-Beraterin oder eine Rumpsteak nach Art des Journalisten aus?

Der Verdacht liegt nahe, dass die Hausfrau für eine einfache Alltagsküche steht. Vielleicht auch für geschickte Resteverwertung? Jedenfalls konnte mir auch die kluge Astrid nicht weiterhelfen, auf deren Rezept für Matjes Hausfrauenart ich bei meiner Recherche gestoßen bin…

Aber genug der Theorie: Lass uns essen!

Jetzt ist Matjes-Saison und schräg gegenüber gibt es einen Fischladen. Noch Fragen? Matjes Hausfrauenart ist ein so herrlich unkompliziertes Gericht, das wenig Vorbereitung benötigt, nicht die Welt kostet und auch am nächsten Tag noch schmeckt. Viele Rezepte sagen, man solle den Matjes in der Sauce einige Stunden oder einen Tag ziehen lassen. Kann man, muss man aber nicht machen. Ich mag es frisch und ohne lange Wartezeit!

Vielleicht ist auch deshalb diese Matjes-Variante eine, die ich ungerne im Restaurant esse: Zu mayonnaisig, zu undefinierbar, zu sehr „verstecken wir’s doch im Matjes Hausfrauenart!“ You know what I mean?

Und was dazu?

Köstlich zum Matjes sind neue Kartoffeln (z.B. Annabelle von unserem Lieblingsstand auf dem Wochenmarkt), kleine Gewürzgürkchen und etwas Dill:

Matjes_Hausfrauenart_oben

Zutaten für zwei Personen als Hauptgericht:

4 einzelne Majtes-Filets (oder 2 Doppelte)

1 Filet für die Sauce

250 gr Naturjoghurt, 3,5%

250 gr saure Sahne

2-4 EL süße Sahne (alternativ: Milch)

1 frischer, säuerlicher Apfel (z.B. Granny Smith)

3 kleine Schalotten

1/2 weiße Zwiebel

2 EL Apfelessig

Salz

Weißer Pfeffer aus der Mühle

Muskat

Zum Garnieren: Etwas Dill, kleine Gewürzgurken

Für die Kartoffeln: Etwas Butter, optional: Prise brauner Zucker

Zubehör: Große Schüssel, scharfes Messer, Kochtopf und Pfanne für die Kartoffeln

Zubereitungszeit: 20min, plus Zeit zum Ziehenlassen (wenn gewünscht)

So geht’s:

Das kleine Doppelfilet in ca 2 cm große Stücke schneiden. Den Apfel waschen und in Würfelchen schneiden. Schalotten in Ringe schneiden und kurz in kochendem Wasser blanchieren. Herausnehmen und Abtropfen lassen. Die halbe Zwiebel ebenfalls in feine Ringe schneiden. Alles in eine große Schüssel geben. Mit Joghurt und saurer Sahne vermischen. Damit die Sauce etwas homogener wird, die süße Sahne unterrühren. Nun mit Salz und Pfeffer, etwas Muskat und dem Apfelessig würzen und abschmecken. Achtung: Je salziger der kleingeschnittene Matjes, desto vorsichtiger mit dem Salz hantieren!

Die Sauce kalt stellen und ziehen lassen. Sie wird immer intensiver! (Wir haben ja ein kleines Filet in die Sauce geschnitten. Wenn Du das nicht machst, ist die Sauce natürlich viel milder!)

Jetzt die nur sauber geschrubbten Kartoffeln kochen und anschließend in der Pfanne mit etwas Butter und einer Prise Zucker anbraten. Zu den leicht gesüßten Kartoffeln hat mich Astrids Rezept inspiriert. Mir waren sie aber fast einen Ticken zu süß. Köstlich und mild sind die neuen Kartoffeln auch so. Wer mag, kann also auch Salzkartoffeln oder klassische Pellkartoffeln zum Matjes servieren.

Dazu haben wir ein eiskaltes norddeutsches Pils getrunken – und hinterher hätten wir sonstwas gegeben für einen Schnaps aus einer auf Eis liegenden Flasche Aquavit! Eben wie man sie im Norden bekommt. Denn der Fisch und die Sauce sind mächtig und kein leichtes „Komm, wir essen mal etwas Fisch für die schlanke Line“-Gericht!

Matjes_Hausfrauenart

Matjes Hausfrauenart ist für mich ein köstliches Traditionsgericht!

Was ist für Dich ein typischer Klassiker der deutschen Küche?

(Als nächstes steht bei mir Labskaus auf meiner langen „Was ich unbedingt mal machen will“-Liste!)

Hui, heute muss es schnell gehen. Der Schreibtisch biegt sich vor Arbeit (gut!), die Zeit rennt (nicht gut!), das Kochen und Bloggen kommen etwas kurz (gar nicht gut!). Aber ganz ohne Ideen lasse ich Euch nicht in’s Wochenende…

Seit anderthalb Jahren gibt es nun (fast) jeden Freitag hier im Blog meine Rezepte und Ideen für Dein entspanntes Friday Night Dinner Date. Da findest Du Gerichte oder Snacks die in unter 30 Minuten fertig sind und für die Du locker in der Mittagspause oder auf dem Heimweg alles besorgen kannst. Dann kurz die High Heels in die Ecke pfeffern, Musik an, Wein in’s Glas und schnell was Hübsches auf den Teller gebracht: Unkompliziert, saisonal & köstlich!

Hier findest Du Ideen für Dein Freitags-Date:

Rechts in der Navigationsleiste findest Du alle Gerichte, die ich mit „Friday Night Dinner Date“ getaggt und freitags verbloggt habe. Oder Du folgst diesem Link. Eine tolle Idee ist auch das Pinterest-Board „Thank God it’s Friday“ auf dem Blogger ihre Freitags-Ideen pinnen können. Lass Dich inspirieren!

Meine Top 3 der FNDD sind aktuell übrigens:

spaghetti_meatballs

Spaghetti & Meatballs. Der Klassiker aus „Der Pate“!

fuchsia_dunlop

Dieser köstliche kalte Hühnchensalat nach Szechuan-Art. Oder wie der Hesse sagt: Yu Xiang Ji Si!

img_1783-e1426104699276

Und natürlich mein All-time-favourite: Indisches Spinathühnchen!

Aber eigentlich liebe ich sie ja alle, meine feinen, freitäglichen Rezepte! Bald noch einmal zubereiten will ich diese fluffigen Gnocchi mit frittiertem Salbei und knusprigem Schinken. Da ist schon die Zubereitung pures Zen!

gnocchi_ohne

Ich wünsche Euch ein wunderbares Wochenende mit viel Muße zum Kochen und Genießen!

Das klassische indische Gericht Rogan Josh hat seinen Ursprung in Persien. Von dort gelangte es nach Kaschmir, wo sich die indischen Moguln gerne während der heißen Sommermonate aufhielten.

Traditionell besteht das Rogan Josh aus Lammfleisch und Kaschmir Chilis. Vielen Kaschmir Chilies. Sehr vielen Kaschmir Chilis. Aber wenn Du es lieber etwas milder magst, kannst Du Dir das Schmorgericht auch sanfter würzen. Das ist ja das Schöne am Selberkochen!

Aus der Mogul-Küche:

 rogan josh

Zutaten für 4 Personen (lässt sich prima aufheben, einfrieren, aufwärmen!):

1 kg Lammschulter

1 EL Ghee

2 Zwiebeln (gewürfelt)

2 frische, rote scharfe Chilischoten (fein gehackt)

2 EL Ingwer-Knoblauch-Paste

2 Dosen gestückelte Tomaten (insg. etwa 800 gr)

125 gr Joghurt

1 EL Chilipulver (ideal: Kaschmir-Chili-Pulver, ausgewählte Indien-/Asien-Shops)

1 EL Koriandersamen (im Mörser zerstoßen)

2 TL Kreuzkümmel (im Mörser zerstoßen)

1 TL Samen aus Kardamomkapseln (im Mörser zerstoßen)

3 Gewürznelken (im Mörser zerstoßen)

1 TL Kurkuma (gemahlen)

3 TL Garam Masala

10 Körner Tellycherry-Pepper (alternativ: anderer schwarzer Pfeffer), leicht angestoßen

Salz

brauner Zucker

Zum Anrichten (optional): 30 gr angeröstete Mandelsplitter oder gehackter frischer Koriander

Zubehör: Schwere Schmorpfanne mit Deckel (backofenfest), Mörser, große Schüssel

Zubereitungszeit: 2,5-3 Stunden zzgl. Zeit für’s Marinieren (über Nacht oder mindestens 4 Stunden)

So geht’s:

Vorbereitung: Das Fleisch in knapp 3 cm große Würfel schneiden. Ingwer-Knoblauchpaste, Kurkurma, Joghurt und Pfefferkörner vermischen und das Lamm darin marinieren – idealerweise über Nacht im Kühlschrank, mindestens aber 4 Stunden.

Zubereitung: Fleisch aus dem Kühlschrank nehmen.

Ofen auf 170 Grad vorheizen.

Ghee in einer Pfanne erhitzen. Zwiebeln und Chilis darin andünsten. Mit dem braunen Zucker zuckern und karamellisieren lassen.

Alle übrigen Gewürze (außer dem Garam Masala!!!) mörsern, miteinander vermischen und  ebenfalls kurz mit anbraten.

Dosentomaten hinzugeben. Dosen mit Wasser füllen und das „tomatige“ Wasser ebenfalls zur Pfanne geben. Mit Salz und eventuell etwas Zucker abschmecken.

Jetzt das Fleisch aus der Marinade nehmen und ebenfalls in die Pfanne legen. Gut vermischen und alles bei offenem Deckel einige Minute köcheln lassen.

Zudecken und im Ofen mindestens 2 Stunden garen lassen.

Zum Schluss die Pfanne wieder auf den Herd stellen, Deckel öffnen und bei mittlerer Hitze die Flüssigkeit noch etwas reduzieren lassen. Jetzt das Garam Masala einrühren und final abschmecken.

Mit den gerösteten Mandeln und/oder dem Koriander garnieren und zu Reis und Naan servieren.

roganjosh

Zu scharf? Mein Tipp:

Falls Dir das Rogan Josh zu scharf ist, gib noch etwas Joghurt hinein. Dann darf es aber nicht mehr kochen!

Rogan Josh ist ein köstliches Gericht für Gäste. Es lässt sich prima vorbereiten und macht warm, satt und glücklich!

Bissl spät dran heute! Aber gestern war es einfach zu heiß, um vorm Rechner zu sitzen! Deshalb hab ich Dir einfach meinen Drink und einen kleinen Snack dazu mitgebracht: Einen sommerlichen Rosé-Drink und köstliche Stilton-Créme zum Aperitif!

Endlich Sommer! Zumindest für 2 Tage. Das haben wir gleich ausgenutzt und den Abend draußen verbracht. Unglaublich, wie lange es noch hell ist und wie hell gestern die Sterne waren. Aber auch, wenn der heiße Spuk heute Abend schon wieder vorbei sein soll: Mein Sommer-Drink und die Käsecréme von würzigem Stilton dazu sind auch drinnen ein Genuss!

Cheers!

 Drink_Rose

Für meinen Drink mixt Du einfach Martini Rosato, Prosecco und Sodawasser im Verhältnis 1:1:1 und gibst Eis dazu. Zum Finish dann ein Spritzer Zitrone und ein dekoratives Kräutchen wie Minze oder Rosmarin in’s Glas. Fertig!

Einer meiner Lieblingskäse: Stilton!

Aber zu etwas Alkoholischem muss ich immer eine Kleinigkeit essen. Wie gut, dass ich Käse im Haus habe. Bei Heston Blumenthal habe ich mir abgeguckt, dass Du Stilton (den Blauschimmel aus England) mit Créme fraîche vermischt milder machen und gut zu etwas Süßem servieren kannst. Da unser Drink fruchtig ist, passt das perfekt! Während Blumenthal aber die Créme auf einem Schokokeks serviert und Portweinreduktion darüber gibt, haben wir sie einfach auf Pumpernickel geschmiert. Denn der wird ja auch süß, wenn Du ihn kaust!

Stiltoncreme

Das ist ein schöner kleiner Snack als Auftakt für ein Abendessen oder einfach so als Sundowner! Ich wünsche Euch allen ein herrliches Wochenende!

PS: Noch mehr tolle Ideen für einen entspannten Freitag findet Ihr bei Steph auf Pinterest. Ihr Pinboard heißt „Thank God it’s Friday“ und sammelt schöne Rezepte, Ideen, Tipps für den Groove in’s Wochenende!

Unser Rettungstrupp ist unterwegs und bietet wieder leicht nachzukochende Alternativen zu Convenience-Food und Fertigtüten. Diesmal: Brot & Brötchen!

Wie auch in den letzten Monaten (meine Beiträge findest Du hier) geht es im Juni darum, unseren Lesern Alternativen zu Fertiggerichten, Tütchen und Abgepacktem aufzuzeigen. Das Thema heute heißt: Brot & Brötchen.

14032_1587554494807988_8376197270099437244_n

Da ich aber mit guten Bäckern in der Umgebung gesegnet bin, gerne gutes Handwerk unterstütze und gar nicht gerne backe, habe ich mir diesen Monat eine Hilfe ins Haus geholt.

Vielmehr: Eine Gast-Bloggerin! Herzlich willkommen, Henriette von Lanis Leckerecke

Henriette bloggt seit 2013 und hat einen dieser Blogs, wie ich sie liebe: authentisch, persönlich, ohne schnickischnacki. Besonders interessant finde ich ihre Beiträge zu den Tüteninhalten, die sie sich bei der örtlichen „Tafel“ holt. Welche Produkte verschenkt sie weiter? Welche haben ihrer Familie, bestehend aus Freund und zwei kleinen Kindern (5 + 2), geschmeckt? Wie macht man aus wenig viel?

Das alles ist launig beschrieben, bodenständig fotografiert und äußerst appetitanregend. Gerade haben es mir das schnelle Omelette und das Bauernfrühstück aus der „Juni-Tafeltüte“ angetan…

Aber jetzt überlasse ich Henriette das Wort:

Hallo Ihr lieben Leser von GermanAbendbrot. Überrascht, dass heute hier nicht Julia schreibt? Ich erzähle Euch mal wie es dazu gekommen ist.

Ich liebe es Brot und Brötchen zu backen. Eines der beliebtesten Gerichte in meinem Blog sind z. B. die Krabbelgruppenbrötchen und auch das einfache Weizenmischbrot aus dem Topf erfreut sich recht großer Beliebtheit.

Regelmäßig rege ich mich über die Backtheken in Supermärkten und Discountern auf, denn das was hier verkauft wird, hat mit der deutschen Brotbacktradition überhaupt nichts zu tun. Fertige Rohlinge die in Österreich, Polen, Ungarn und wer weiß wo noch produziert werden, mit seltsamen Zusatzstoffen behandelt sind, damit sie trotz Lagerung gut aussehen nach dem Aufbacken und überhaupt. Habt Ihr mal an diesem „Billigbrot“ gerochen? Ich finde es riecht immer irgendwie muffig – egal ob frisch oder 2 Tage alt (wobei es im Laufe der Zeit immer schlimmer wird…).

Da ich nicht als Einzige diese Einstellung vertrete, ist „Brot und Brötchen“ das aktuelle Thema der Rettungstruppe. Und ich stand vor dem Problem – was soll ich denn nun verbloggen?? Einerseits war da ein wirklich super Toastbrot, das in den Blog soll und dann hab ich noch ein ganz wundervolles Brot mit Kartoffelbrei und Möhrenraspel auf Lager. Die Lösung war dann ganz einfach – ein Brot gibt es bei mir und das andere landet bei jemandem als Gastbeitrag. Und Julia hat halt als erste HIEEEEEEEEEEER gerufen *g*. Ihr bekommt nun also:

Ein feines Toastbrot zum Selberbacken!

Toastbrot

Toastbrot ist bei uns immer so eine Sache. Da muss ich mich meist der Familie beugen und das doofe Super Sandwich kaufen, weil das ist ja so schön leicht und fluffig und naja *seufz*. Meine bisherigen Versuche selbst Toast zu backen waren nicht sonderlich erfolgreich, ich musste es letztlich nahezu allein aufessen…

Mein letzter Versuch war nun der Wunderteig von Stevan Paul. Sein hochgelobtes Buch „Auf die Hand“ (in dem der Wunderteig auch drin ist) hat es zwar noch immer nicht in mein Kochbuchregal geschafft, aber irgendwann… Glücklicherweise ist der Wunderteig so gut, dass er auch diverse Male bereits verbloggt wurde. (Anmerkung von Julia: Ich habe mit dem Teig diese Hot Dog Brötchen gemacht. Himmlisch!)

Für 1 Toastbrot (für eine normale Kastenform)

450 g Mehl T 405

50 g Maisgrieß oder Maismehl

50 ml Milch

40 g Zucker

½ Würfel frische Hefe

2 Eier

80 g Butter

5 g Salz

Außerdem 1 Eigelb und 1 EL Sahne

Das Mehl in einer Schüssel mit dem Maisgrieß/Maismehl vermischen. Die (wenn möglich zimmerwarme) Milch mit 150 ml lauwarmem Wasser und dem Zucker verrühren. Die Hefe hineinbröckeln und mit einem Schneebesen solange rühren, bis die Hefe sich aufgelöst hat.

In das Mehl eine Mulde drücken, die Flüssigkeit hineingeben und mit ein wenig Mehl verrühren. Dann von beiden Seiten mit Mehl bedecken, mit einem Tuch bedecken und für 30 Minuten gehen lassen. Eier und Butter aus dem Kühlschrank nehmen.

Die Eier, die Butter (in kleinen Stückchen) und das Salz in die Schüssel geben und alles in ca. 5 Minuten zu einem glatten Teig verkneten (am besten mit einer Küchenmaschine, alternativ mit den Knethaken des Handrührers). Mit bemehlten Händen eine Kugel formen und noch einmal 30 Minuten gehen lassen.

Die Kastenform mit Butter einfetten und mit Mehl ausstreuen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche in 6 etwa gleich große Portionen teilen. Aus jeder Portion eine Kugel formen und die Kugeln hintereinander in die vorbereitete Kastenform setzen. Den Backofen auf 180°C vorheizen und die mit einem Tuch abgedeckte Form noch einmal ca. 30 Minuten in Ruhe lassen.

Eigelb und Sahne verrühren, den Teig damit bestreichen und auf der 2. Schiene von unten etwa 45 Minuten backen. Zum Ende hin vielleicht mit Alufolie abdecken, es wird oben recht dunkel.

Das Toastbrot mit einem scharfen Messer aus der Form lösen und vollständig abkühlen lassen vorm anschneiden (ansonsten ist es viel zu weich und lässt sich nicht herunterschneiden).

Ich gebe zu, das ist deutlich mehr Aufwand als „rein in den Supermarkt, Sandwich in den Wagen, bezahlen“. Aber bei diesem Toastbrot weiß man was drin ist und es schmeckt wirklich gut. Nicht zu süß, nicht zu salzig und trotzdem locker fluffig! Ich würde sagen, probiert es einfach mal aus, denn dieses Brot haben sogar Kinder und Mann hier gegessen (und einen Teil hatte ich sogar zur polnischen Oma mitgenommen, die es ebenfalls total lecker fand). (Anmerkung von Julia: Polnische Omas haben IMMER recht!)

 

Herzlichen Dank an Henriette

…für das wunderschöne Toastbrot! Weitere Rezepte zum Nachbacken findest Du heute bei den anderen Foodbloggern unserer Rettungstruppe (s.u.).

Hast Du noch eine Idee, was wir unbedingt mal „retten“ sollten?

Paprika meets Kardamom: Naan aus der Pfanne
magentratzerl: Pletzl 
Giftigeblonde – Bierbrot
Summsis Hobbyküche – Baguette 
Was du nicht kennst… – No Knead Bread
Dynamite Cakes – Focaccia mit roten Zwiebeln
brotbackliebeundmehr – Karottenbrot mit Kürbiskernen 
Kochen mit Herzchen – Niederrheinischer Butterstuten 
Anna Antonia – Pain au Chocolat 
Cuisine Violette – Vollkorntoast mit Emmer-Mehl 
Prostmahlzeit – Hanfbrot 
Food for Angels and Devils – (ein)genetztes Brot 
Feinschmeckerle.de – Kieler Semmeln
Das Mädel vom Land – Kammutbrot
Meins! Mit Liebe selbstgemacht – Pide
Obers trifft Sahne – Walnuss-Bier-Brot
Fliederbaum – Dinkel-Erdmandel-Brot

 

 

Was für eine Woche! Seit letztem Freitag war ich viel unterwegs, habe beruflich einige interessante Gespräche geführt. Aber leider musste ich auch eine Trauerfeier für einen lieben Kollegen besuchen. Kräftezehrend. Heute muss es Comfort Food sein: Nudelauflauf mit Zucchini, Hack, Feta!

Nichts beruhigt die Nerven so sehr wie ein Teller Pasta oder geschmolzener Käse. Warum oder? Geht ja auch beides… Andere mögen Schokolade lutschen oder sich einen Cognac einschenken. Mich holt ein Nudelgericht immer wieder auf den Boden zurück, erdet mich sozusagen, tröstet mich. Dabei ist mir nicht so wichtig, ob es schön aussieht oder irgendwelchen Gastro-Trends entspricht. A bowl full of happiness einfach. Kennst Du doch, oder?

Spiralige Fusili, knackige Zucchini, leuchten rote Paprika, bitzelnde Chili, herzhaftes Rindfleisch und salziger Schafskäse sowie ein extra Löffelchen saure Sahne machen meinen Auflauf zu genau dem, was ich heute Abend brauche: Trost, Aufbau, Seelenstreicheln! Ein Glas kräftigen Rotweins dazu schadet natürlich auch nicht. Uns hat dieser mallorquinische Wein sehr gut dazu geschmeckt. Und so ein Gläschen sorgt – zumindest bei mir – für einen tiefen Schlaf. Den habe ich mindestens ebenso nötig…

Zucchiniauflauf

Mein Freitagabend-Trost-Auflauf ist sicher kein Highlight der Küchenkunst, sondern ein einfaches, saisonales Gericht. Aber es ist genau das Richtige, falls Deine Woche auch emotional aufwühlend, anstrengend oder einfach irre intensiv war. Denn bei aller Traurigkeit gab es auch wunderschöne, lustige Momente mit Freunden, viel Fußball, tollen berufliche Aussichten und natürlich dem größten Glück von allem: dem bEdW.

Zutaten für 2 Personen mit ordentlich Kohldampf:

200 gr Fusili

200 gr Rinderhackfleisch

100 gr Feta oder anderen Schafskäse

1/2 Zucchino

1/2 gelbe oder rote Paprika

2 EL saure Sahne

1 Zwiebel, geschält und fein gehackt

1 Knoblauchzehe, geschält und fein gehackt

1 TL scharfe Chiliflocken

1 EL Tomatenmark

2 EL Olivenöl

Salz

frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Prise Zucker

Prise getrockneter Oregano

Zubehör: Pastatopf, Pfanne, Auflaufform

Zubereitungszeit: 45min (davon allerdings 15-20min im Ofen und somit noch innerhalb der üblichen Friday-Night-Dinner-Date-halben-Stunde!)

So geht’s:

Rinderhackfleisch aus dem Kühlschrank nehmen.

Ofen auf 180 Grad vorheizen.

Auflaufform mit einem der beiden EL Olivenöl fetten und im Backofen mit vorheizen.

Fusili gar kochen und abschütten.

Den zweiten EL Olivenöl in der Pfanne erhitzen.

Zwiebel und Knoblauch auf mittlerer Hitze anschwitzen. Zucchini halbieren und in etwa einen halben Zentimeter breite Halbmonde schneiden. Die rote Paprika ebenfalls in ca. 1 cm große Stücke schneiden.

Tomatenmark in die Pfanne geben und anrösten. Zucker hinzugeben, damit die Säure des Tomatenmarks gebrochen wird. Jetzt das Rinderhackfleisch anbraten. Gemüse hinzugeben und gut vermischen. Chiliflocken, Salz, Pfeffer, Oregano unterheben und abschmecken. Es kann ruhig etwas „überwürzt“ schmecken. Die Nudeln fangen das wieder auf.

Jetzt die Nudeln in die Pfanne geben und alles miteinander vermischen. Die Sahne unterrühren.

Die Auflaufform aus dem Backofen holen (Vorsicht: heiß!) und die Masse hineinfüllen.

Feta darüberbröckeln und auf der oberen Schiene im Backofen überbacken.

Ich mag es, wenn der Käse an einigen Stellen leicht gebräunt und insgesamt etwas verlaufen ist, aber noch nicht komplett zerläuft oder gar hart wird. Feta verhält sich anders als Gouda oder gar Mozzarella, die einen anderen Schmelzpunkt haben.

Habt ein kuscheliges Wochenende und vergesst nicht Euren Liebsten zu sagen, wie schön es ist, dass es sie gibt!

Der Countdown läuft: Nach dem Johannistag am 24.6. wird kein Spargel mehr gestochen! Zeit für eine zarte Spargelsuppe mit Safran und Kräuternocke von der Grie Soß!

Das geliebte Zaubergemüse Spargel ist so wunderbar, dass sogar seine Schalen noch eine schmackhafte Mahlzeit ergeben. Was für ein Gaumenfest! Eine Prise Safran, ein paar Brokkoli- und Radieschensprossen sowie eine Nocke von der Frankfurter Grie Soß ergeben ein edles Süppchen, das bei diesem Regenwetter den Magen wärmt:

Spargelsuppe

Eine Spargelsuppe ist leider gar nicht so schnell gemacht, aber jeden Handgriff wert! Für uns war sie nach dem samstäglichen Essen mit Spargel, Kartoffeln und Frankfurter Grie Soß eine ideale Resteverwertung! Deshalb: Immer schön die Schalen aufbewahren!

Zutaten für 2 Personen als üppige Vorspeise oder leichtes Hauptgericht:

Schalen von etwa 750 gr Spargel

Enden von etwa 750 gr Spargel (geschält!)

2 gekochte, geschälte mittelgroße Kartoffeln

Salz

Weißer Pfeffer

Muskat

Prise Zucker

2 Fäden Safran

etwas zerstoßene Macis-Blüte

2 EL Sprossen (z.B. Radieschen, Brokkoli…)

je 1 EL Frankfurter Grie Soß (alternativ: Quark mit fein gehackten Kräutern, s.u.)

2 TL Olivenöl

500 ml Wasser

Zubehör: 2 Töpfe, Sieb, Pürierstab

Zubereitungszeit: 30min

So geht’s:

Die Spargelschalen in etwa 500ml Wasser mit einer Prise Salz und einer Prise Zucker auskochen. Das Spargelwasser durch das Sieb in einen weiteren Topf gießen, die ausgekochten Schalen wegwerfen.

Die geschälten Spargelenden in dem Spargelwasser gar kochen. Zum Andicken die gekochten, geschälten Kartoffeln in die Suppe geben. Safranfäden in etwas Wasser rauflösen und an die Suppe geben. Jetzt die Suppe pürieren. Anschließend mit Salz, weißem Pfeffer, Macis und Muskat würzen und abschmecken.

Falls die Suppe noch zu wässrig ist: Etwas einkochen lassen oder notfalls mit einer roh geriebenen Kartoffel oder in etwas Wasser aufgelöster Stärke bzw. Tapiokamehl binden. Ist sie zu fest, einfach noch etwas Wasser hinzugeben, bis sie die Konsistenz hat, die Du magst.

Grie Soß vom Vortrag zieht über Nacht etwas Wasser. Das liegt an den frischen Kräutern. Dadurch wird die restliche Grie Soß aber auch etwas fester, so dass Du mit einem Esslöffel Nocken abstecken kannst. Falls nicht, kannst Du auch einfach einen Klecks in die Suppe geben!

Die Suppe in flache Teller gießen und mit einer Kräuternocke, Sprossen und etwas Olivenöl garnieren. Sofort servieren!

Falls Du gerade keine Grie Soß übrig hast, kein Problem:

Hacke ein paar frische grüne Kräuter (Petersilie, Pimpinelle, Sauerampfer…) sehr fein und verrühre sie mit etwas Quark. Alternativ geht auch einfach ein Löffel Creme fraiche. Wichtig ist die Kräuternocke für ein bisschen Säure. Wenn Du sie ganz weglassen willst, gib einen Spritzer Zitronensaft in die Spargelsuppe!

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 477 Followern an

%d Bloggern gefällt das: