Feeds:
Beiträge
Kommentare

Mein Heimat-Bundesland Hessen wird heute 70 Jahre alt! Happy Birthday!

Und aus welchem Bundesland kommst Du? Was gefällt Dir dort besonders gut? Was muss ich mir vielleicht dringend mal angucken?

Hessen 70 Jahre German Abendbrot Foodblog

Ich bin jedenfalls in Frankfurt zur Welt gekommen, mit Heinz Schenk und seinem Blauen Bock aufgewachsen, hab‘ mit der Frankfurter Eintracht gezittert und gejubelt, viel Handkäs‘ gegessen und Ebbelwoi getrunken, meinen hessischen Zungenschlag nie so ganz verloren („Ei, wenn isch misch uffresch, wird’s alls schlimmä!“), zehn Jahre im bayrischen Exil gelebt und bin vor fast sechs Jahren in die Landeshauptstadt Wiesbaden gezogen – direkt neben den hessischen Landtag.

Am 1. Dezember 1946 jedenfalls trat die hessische Verfassung in Kraft. Wenn das kein Grund ist mit unserm lecker Stöffche (aka Apfelwein) anzustoßen?

Und während die Großkopferten und „Adabeis“ (die zehn Jahre München haben meinen Wortschatz sehr bereichert…) mit viel Prominenz feiern – gestern war der Wiesbadener Bub und Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg spontan bei unserem OB Sven Gerich zu Gast und bekam erstmal Handkäs überreicht! – nehme ich mir die Zeit, auf ein paar Daten und Fakten unseres zentral gelegenen Bundeslandes zu schauen:

Hessen gehört zu den wirtschaftsstärksten und am dichtesten besiedelten Bundesländern der Republik. Es wird also gerne mal eng bei uns. Dann fahren wir entweder nach Nordhessen oder rücken beim Ebbelwoi e bissi zusamme.

Unser höchster Berg ist die Wasserkuppe mit 950m. Heiß begehrt bei den Rodlern, wenn „uff de Wasserkupp'“ Schnee liegt. Andere würden das nicht mal „Berg“ nennen.

Die niedrigste Stelle ist mit 81m Lorch am Rhein. Fällt gar ned uff, denn hier gibt’s prima Wein!

Es gibt jede Menge Flüsse, die ich als Kind im Schulfach „Hessenkunde“ natürlich lernen musste. Der Rhein ist davon der längste. Dann kommt schon der Main. Sehr klein und eher unbedeutend ist da die Wisper. Dafür schwimmen hier lecker Forellchen!

Das Land Hessen gab es vorher so gar nicht. Das haben erst die amerikanischen Alliierten so beschlossen. Unsere GIs haben jedenfalls stark unser Amerika-Bild geprägt, das in Hessen immer recht positiv war. Lag eventuell am Elvis, der hier stationiert war. Mehr zu Elvis in Hessen kannst Du hier lesen. Heute hat die US Army ihr europäisches Headquarter in Wiesbaden. Treibt zwar die Mieten in die Höhe. Dafür gibt’s prima Feuerwerk am 4. Juli.

Wir Hessen haben natürlich auch eine Hymne. Zumindest eine inoffizielle: „Erbarme! Zu spät! Die Hesse komme!“ von den Rodgau Monotones. Immer gerne mitgegröhlt bei Heimspielen der Eintracht. Das ganze Video habe ich Dir hier verlinkt.

Los geht’s: „Was kommt’n da für’n wüste Krach aus Frankfurt, Darmstadt, Offebach? Was lärmt in Kassel, Gießen und Wiesbaden bloß so gnadenlos?“ Legendär auch die Liedzeile: „Unser David Bowie heißt Heinz Schenk!“ Da isser wieder, der Heinz, die aal Sabbelschnut!

Heinz Schenk

Es gibt auch eine offizielle Hymne: Das Hessenlied. Kennt kein Mensch. Wir singen lieber die Monotones.

Wer Hessen sagt, kommt an Frankfurt nicht vorbei. Obwohl relativ klein mit 700.000 Einwohnern, zählt die Stadt mit ihrem Umland (2 Millionen Einwohner) zu einer der bedeutendsten Städte. Liegt natürlich auch am Flughafen, an der zentralen Lage, der Europäischen Zentralbank, der schmucken Skyline, der Eintracht…äh…hüstel.

Aber ernsthaft: Mit der Buchmesse und der IAA ist Frankfurt nicht nur „Bankfurt“ sondern auch eine bedeutende Messestadt. Und das seit fast 1.000 Jahren. Deshalb fühlen sich hier auch so viele Menschen von außerhalb wohl. Frankfurt ist halt die kleinste Metropole der Welt!

DEN hessischen Dialekt gibt es überhaupt nicht. Was wir hier in Südhessen babbele ist ein Dialekt, der von Wiesbaden bis Aschaffenburg gesprochen wird. Deshalb klingt der „Ascheberscher“ Urban Priol für mich auch wie ein Hesse.

Außer Heinz Schenk (der ausgerechnet in Mainz geboren wurde!) gibt es noch viele andere berühmte Landsleute von mir:

Allen voran der Frankfodder Bub Johann Wolfgang von Goethe. Weimar schmückt sich gerne mit ihm. Aber hier kommt er halt her, gell?!

Nico Rosberg habe ich schon erwähnt. Aber auch Sebastian Vettel ist Hesse. Man fährt hier scheinbar gerne im Kreis…

Tennis-Urgestein John McEnroe ist in Wiesbaden geboren!

Hollywood-Filmkomponist und Oscar-Preisträger Hans Zimmer ist Hesse.

TV-Genie Dieter Wedel auch.

Die unvergessene Anne Frank begann ihr kurzes Leben in Frankfurt, bevor sie nach Amsterdam emigrierte.

Jazz-Multitalent und Sesamstraßen-Allstar Paul Kuhn – der Mann am Klavier! – stammt von Hier! Noch’n Bier!

Chemiker Otto Hahn und Physiker Philip Reis, beides Hessen natürlich, gaben vielen Schulen ihre Namen.

Die Gebrüder Grimm, bitteschön, nicht vergessen. Was wären wir ohne ihre Märchen?

Und – special guest – natürlich meine Omma!

Die hessische Küche ist bekannt für ihre Bodenständigkeit und einem Dreigestirn (Rezepte sind verlinkt):

Handkäs mit Musik

Handkäse mit Musik Handkäs mit Mussig Foodblog German Abendbrot

Frankfurter Grie Soß

Frankfurter Grüne Soße Foodblog German Abendbrot

und Frankfurter Würstchen mit Sauerkraut!

Frankfurter Würstchen Sauerkraut Foodblog German Abendbrot

Dazu, natürlich, unser Stöffche: der Ebbelwoi.

So, ich feiere jetzt noch ein bisschen mein liebes Hessen und bin gespannt, aus welchem Bundesland Du kommst und was Dir daran besonders gefällt. Ich freu‘ mich auf einen Kommentar von Dir!

Foto Andreas Rolle Lust auf Wiesbaden

Schön illuminiert: Das Wiesbadener Kurhaus zum 70. Geburtstag von Hessen. (Foto mit Erlaubnis von Andreas Rolle, Admin der FB-Gruppe Lust auf Wiesbaden!)

Aufgemerkt! Am 1. Dezember geht es wieder los:

Das German Abendbrot Dezember-Experiment startet!

Blitschnell einfach Adventskranz German Abendbrot

Was 2014 als „Dezember-Experiment“ begann, geht nun in’s dritte Jahr und bereitet mir (und Dir scheinbar auch) viel Freude!

Die vielen netten Kommentare in den letzten zwei Jahren haben mich nämlich dazu ermutigt, mal wieder einen Monat durchzubloggen…

Ab Donnerstag gibt es hier also täglich was zu lesen:

Gedanken zum zurückliegenden Jahr, Tipps gegen den Weihnachtsstress, Rezepte aus meiner Küche, ein Blick in andere Blogs uvm.

Wenn Du Lust hast, schau doch mal in die Posts der vergangenen beiden Jahre. Einfach rechts unter dem Punkt „Archiv“ den Dezember 2014 oder 2015 aussuchen. Einige der Tipps und Ideen sind auch 2016 noch aktuell…

Aber keine falschen Erwartungen, bitte! Wenn Du mich kennst, weißt Du ja: Es gibt keine lange vorbereiteten Gewinnspiele und keine puderzuckrigen Pattschehändchen, sondern einfach nur jeden Tag ein Türchen zum Öffnen. Ich weiß selbst noch nicht, was sich dahinter versteckt🙂

Also, bist Du dabei bei meinem neuesten Dezember-Experiment? Ich freu‘ mich auf Dich!

Es gibt kaum ein Gericht, das schneller auf den Tisch kommt als gedämpfte Miesmuscheln. Neben der französischen Variante und der rheinischen Art will ich Dich heute nach Schottland entführen für Miesmuscheln mit Whisky und Sahne!

Wer bei Whisky und Sahne sofort an pappigen, irischen Likör denkt, verpasst etwas! Denn die schottischen Miesmuscheln sind ein köstliches Wintergericht, das eine ganz spezielle Note an die hübschen Muscheln bringt.

Muscheln Miesmuscheln Whisky Sahne German Abendbrot Foodblog

Als wir neulich mit unserem Besuch bei rheinischen Muscheln zusammensaßen, hatten wir vorher etwa 1 kg abgezwackt, um die schottische Variante auszuprobieren. Wir waren alle etwas skeptisch und hinterher absolut positiv überrascht. Es muss also nicht immer Weißwein sein!

Wichtig ist ein milder, nicht zu torfiger Whisky aus Schottland (oder Whiskey aus Irland), der sein Aroma mitbringt, aber die Muscheln nicht erschlägt! Wir haben einen Schluck eines 12jährigen Glen Elgin verwendet, der sehr mild und nussig schmeckt. Aber auch ein irischer Jameson, der gute alte Dimple oder ein junger Laphroig könnten gut passen.

Mittlerweile gibt es in vielen Getränkeabteilungen auch kleine Whisky-Fläschchen, die prima zum Backen oder Kochen geeignet sind, falls Du keine komplette Whisky-Flasche kaufen magst.

Aber die Anschaffung eines guten Whiskys lohnt sich meiner Meinung nach. Und falls Du ihn nicht zum Trinken oder Mixen verwenden willst: Ein paar Whisky-Rezepte findest Du bei mir im Blog jedenfalls hier.

Aber zurück zu unseren schottischen Miesmuscheln:

Zutaten für schottische Miesmuscheln in Whisky und Sahne für 2 Personen:

2 kg Miesmuscheln

250 ml süße Sahne

8 cl Whisky

1-2 mittelgroße Karotten, geschrubbt und fein gewürfelt

je 2 EL von fein gewürfeltem Lauch, weißer Zwiebel, Sellerieknolle

(Alternativ: fertig geschnippeltes TK-Suppengrün und davon etwa 6 EL)

Rapsöl oder anderes neutrales Pflanzenöl

Optional: Etwas gehackte glatte Petersilie

Dazu: Weißbrot zum Stippen

Zubehör: Großer Topf mit Deckel

Zubereitungszeit: Reine Vorbereitungs- und Kochzeit etwa 20 min (nur 10 min, wenn das Schnippeln entfällt), etwa 15 min zum Durchschauen und Säubern der Muscheln

So geht’s:

Zuerst lässt Du kaltes Wasser in die Spüle laufen und gibst Deine Miesmuscheln hinein. Jetzt untersuchst Du sie penibelst! Das heißt: Muscheln mit kaputter Schale unbedingt sofort aussoriteren. Auch offene Muscheln, die sich nicht schließen, sobald Du sie anstippst oder zusammendrückst, sofort raus!

Etwas Öl in Deinem großen Muscheltopf erhitzen und das Gemüse darin anschwitzen. Whisky hinzugeben und einmal kurz aufkochen lassen.

Alle fest verschlossenen Muscheln in den Topf geben und bei geschlossenem Deckel und bei gelegentlichem Umrühren etwa 10 min garen. Die Muscheln trocknen aber in ihrem Dampf nicht aus oder übergaren nicht. Solange Du den Deckel zu lässt, kannst Du sie auch warm halten und etwas später essen. Sie bleiben heiß und zart.

Zum Schluss die Hitze reduzieren und die Sahne unterrühren. Sie sollte nicht noch mal aufkochen, aber natürlich richtig heiß werden.

Salz und Pfeffer brauchst Du übrigens nicht! Die Meeresbewohner bringen etwas Salz im Geschmack mit und statt Pfeffer hast Du das köstliche Whisky-Aroma. Die fette Sahne hebt alle Komponenten noch. Köstlich!

Zum Servieren mit einer großen Suppenkelle Muscheln und Sud portionsweise auf tiefe Teller geben. Dazu einen tiefen Teller oder eine große Schüssel für die Schalen bereitstellen.

Mit Petersilie garniert zum Weißbrot servieren!

ACHTUNG: Muscheln, die nach dem Garen noch zu sind, bitte aussortieren!
(Mach‘ hier bitte keine Experimente. Muscheln können Dir wirklich übel aufstoßen (und nicht nur das!), wenn sie nicht einwandfrei sind. 1 kg pro Person reicht auch mit aussortierten Muscheln locker!)

Falls Du und Deine Gäste Muscheln und Sud übrig lassen, löse das Muschelfleisch einfach aus und friere alles zusammen ein. Das gibt eine herrliche Muschelsuppe oder – etwas eingekocht – eine köstliche Pastasauce!

Ein richtiges Muschelfest gibt es, wenn Du viele Freunde einlädst und kleinere Portionen mit verschiedenen Varianten anbietest. Dann kann jeder beim Schnippel helfen (die Basis Zwiebeln, Karotten, Lauch, Sellerie brauchst Du ja fast immer…) und hinterher seine Lieblingsvariante selbst herausfinden!

Aber auch zu zweit hast Du mit den köstlichen schottischen Miesmuscheln ein cremig-feines Abendessen, das Lust auf die Planung für den nächsten Seeurlaub macht. Vielleicht geht’s ja nach Schottland?

Guten Appetit und schönes Wochenende!

Möhre, Karotte, Mohrrübchen oder Gelbe Rübe? Was immer Du zu ihr sagst: Nimm Dir ein Kilogramm dieser herrlich orangenen Wurzeln und mach‘ Dir daraus eine wärmende, gesunde, bunte Suppe gegen das triste Novembergrau da draußen!

Wie wir die knackigen, süßlichen, orangenen Wurzeln nenne, kommt darauf an, wo wir leben oder aufgewachsen sind. In meinem Teil Hessens heißen sie beispielsweise „geele Räubsche“ (gelbe Rübchen). Aber da der Großteil der Bevölkerung sein Gemüse ja leider nur noch in großen Supermarktketten kauft, haben sich die offiziellen Namen Karotte und Möhre durchgesetzt. Das Thema hat die wunderbare Wochenzeitung DIE ZEIT mal für eine ihrer Grafiken aufbereitet:

Grafik und Begleittext findet Ihr unter http://www.zeit.de/zeit-magazin/2016/05/moehren-karotte-bezeichnung-wort-supermarkt

Grafik und Begleittext findet Ihr auf ZEIT ONLINE hier.

Aber egal wie Du sie nennst: Die Karotte strotzt nur so vor Carotin, Vitamin C, Kalium und Eisen. Außerdem wird sie gekocht oder gedämpft gerne Kleinkindern gefüttert, weil sie gut verträglich und  leicht stopfend ist. Deswegen haben kleine Babys ja auch oft so ein kleines, orangenes Karottennäschen. Denn wer viele dieser Wurzeln isst, sieht im Gesicht schnell aus wie Donald Trump. Also Obacht!

Aber jetzt endlich zum Süppchen! Oftmals hat eine Karottensuppe etwas von Babybrei. Sie schmeckt süßlich, cremig und irgendwie nach Kinderessen. Ich habe mit ein paar feinen Zutaten eine „erwachsene“ Variante der Karottensuppe gekocht, die auch Menschen schmeckt, die älter als drei Jahre als sind!

Karottensuppe Möhrensuppe vegan Foodblog Germanabendbrot

Zutaten für einen großen Topf Suppe, der sich prima aufwärmen lässt:

1 kg Karotten (Möhren, geele Rübsche, Mohrüben…), geschält und geraspelt

1 große, weiße Zwiebel, geschält und gehackt

1 EL Ingwer-Knoblauch-Paste (oder gleiche Menge fein gehackter Knoblauch u. Ingwer)

2 frische, scharfe Chilischoten, entkernt und gehackt

1 El scharfes Curry (z.B. mein Madras Curry)

1 l Gemüsebrühe (gerne hausgemacht!)

1/2 TL Tamarindenpaste (Asia-Shop)

1 EL Kokosraspeln

Spritzer Limettensaft

Salz

1 EL Olivenöl

Optional: Kokosmilch oder Sahne(ersatz) zum Binden

Zum Servieren: Etwas Paprikapulver

Zubehör: Großer Topf mit Deckel, Pürierstab, ggf. Küchenmaschine zum Raspeln der Karotten, sterilisierte Schraubgläser für das Einmachen der Reste

Zubereitungszeit: Gut 30 min (das Raspeln mit der Küchenmaschine hilft ungemein beim Zeitsparen!)

So geht’s:

Öl im Topf erhitzen. Zwiebel, Ingwer-Knoblauch-Paste, Kokosraspeln und Chilis anschwitzen.

Curry hinzugeben und ebenfalls erhitzen.

Geraspelte Möhren hinzugeben und mit der Gemüsebrühe aufgießen.

Zum Kochen bringen und bei mittlerer Hitze etwa 15 min kochen lassen.

Topf vom Herd nehmen und das Gemüse fein pürieren.

Ist Dir die Suppe zu dickflüssig, gib noch etwas Brühe oder Wasser dran. Ist sie zu dünn, kannst Du sie etwas einkochen lassen oder z.B. mit einer Messerspitze Tapiokamehl binden.

Mit Salz, Limette und Tamarinde abschmecken.

In eine tiefe Suppenschale geben und mit etwas Paprikapuler und einigen Tropfen Olivenöl garniert servieren!

Übrigens: Karotten (besonders rohe!) sind mit etwas Fett viel besser verträglich. Deshalb immer mit etwas Öl, Butter oder einem fetthaltigen Dip essen.

Habt ein wunderbares Wochenende und lasst es Euch schmecken!

 

Heute: Vom Glück mit einem Düsseldorfer verheiratet zu sein. Denn Dank des besten Ehemannes der Welt habe ich schon viele Köstlichkeiten wie Mostert und natürlich Altbier kennengelernt. Und wunderbare Menschen! Zwei davon waren zu Gast und haben mit uns Muscheln rheinische Art zubereitet.

Als kleines Mädchen in endlos erscheinenden Sommern an der französischen Atlantikküste habe ich mein Herz verloren an alles, was aus dem Meer kommt: Fisch, Langusten, Muscheln, Austern, Wassermänner, Meerjungfrauen… Vor Hitze knisternde Pinienbäume, salzige Meeresluft und der Duft gegrillter Meeresbewohner sind für mich untrennbar mit meiner frühen Kindheit verbunden. Noch heute können mir Berge gestohlen bleiben, wenn ich an’s Meer kann!

Wunderbar blau-schwarz schimmernde Miesmuscheln aus dem Topf, die so herrlich klackern, wenn man an ihm rüttelt, haben mich immer besonders fasziniert: Erst fest verschlossen, öffnen sie sich bei Hitze und geben ihr strahlend gelbes Fleisch (und manchmal einen minikleinen Krebs!) preis. Der Sud schmeckt nach Meer, Kräutern und Gemüse und lässt sich so wunderbar mit frischem Baguette aufstippen. Kannst Du die Muscheln auch schon riechen?

Bisher kannte ich also die französische Variante mit Knoblauch, Rosmarin, ein paar Tomaten und – natürlich! – französischem Weißwein! Das Rezept meiner Mutter für Miesmuscheln sowie für eine ei-freie Aioli habe ich hier schon mal verbloggt.

Aber mein Herz ist groß und weit und hat jede Menge Platz für andere wunderbare Flecken der Erde und ihre Menschen. Deswegen wohnt da drin auch ganz viel Düsseldorf mit seinem dunklen, herben Bier, den herzlich-hemdsärmeligen Menschen, diesem weichen Zungenschlag, der aus Gemüse „Jemöös“ macht und aus einem Pfirsich „ne Plüschprumm“, tuckernden Rheinschiffen und seiner bodenständigen Küche.

Entgegen meiner Annahme, dass die Rheinbewohner von ihren holländischen Nachbarn und weitgereisten Rheinschiffern mit den Miesmuscheln angefixt wurden, haben scheinbar Napoleons Truppen die Muschel an den Rhein gebracht. Wer weiß? Vielleicht stimmt beides ein bisschen…

Und wie schön, wenn zwei Lieben miteinander vereinbar sind: Muscheln UND das Rheinland! Als liebe Düsseldorfer Freunde zu Besuch waren, gab es deshalb auch Muscheln rheinische Art:

Muscheln Miesmuscheln rheinische Art Foodblog German Abendbrot

Zutaten für Muscheln rheinische Art für 4 Personen:

4kg Miesmuscheln (also etwa 1kg pro Person)

4 Karotten

1 mittelgroße Stange Lauch, in feine Streifen geschnitten

etwa 4 EL fein gehackter Sellerie von der Knolle

4 weiße Zwiebeln, geschält und fein gehackt

4 Knoblauchzehen, geschält und fein gehackt

etwa 300ml trockener Weißwein, z.B. ein Riesling aus dem Rheingau😉

schwarzer Pfeffer aus der Mühle

2 EL Rapsöl oder anderes neutrales Pflanzenöl

Dazu: Petersilie, frisch gehackt, dunkles Brot oder Pumpernickel, ordentlich gute Butter!

Zubehör: großer Topf mit Deckel, große Suppenkelle

Zubereitungszeit: 15min Kochzeit für das Gemüse und die Muscheln, 15min Vorbereitung und etwas Zeit, um die Muscheln ordentlich zu belesen und zu putzen!

So geht’s:

Das Öl in dem großen Topf erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch darin anschwitzen. Sellerie, Karotten und Lauch hinzugeben. Ordentlich pfeffern! Weißwein hinzugeben und zum Kochen bringen.

In der Zwischenzeit kaltes Wasser in die Spüle laufen lassen, die Muscheln hineingeben und penibelst untersuchen: Beschädigte Muscheln unbedingt sofort aussoriteren. Auch offene Muscheln, die sich nicht schließen, sobald Du sie anstippst oder zusammendrückst, sofort raus!

Alle fest verschlossenen Muscheln in den Topf geben und bei geschlossenem Deckel und unter gelegentlichem Umrühren oder Schütteln mindestens 10min garen. Bei geschlossenem Deckel bleiben die Muscheln aber auch länger heiß und zart.

Zum Servieren mit einer großen Suppenkelle Muscheln und Sud portionsweise auf tiefe Teller geben. Dazu einen tiefen Teller oder eine große Schüssel für die Schalen bereitstellen.

Mit Petersilie garniert und zu gebuttertem Schwarzbrot servieren!

ACHTUNG: Muscheln, die nach dem Garen noch zu sind, bitte aussortieren!
(Mach‘ hier bitte keine Experimente. Muscheln können Dir wirklich übel aufstoßen (und nicht nur das!), wenn sie nicht einwandfrei sind. 1kg pro Person reicht auch mit aussortierten Muscheln locker!)

Zu unseren Muscheln haben wir natürlich Düsseldorfer Altbier aus einem kleinen 5l-Fässchen getrunken. Solche Mitbringsel sind uns immer die liebsten!

Und falls Du noch Muscheln und Sud übrig hast: Löse einfach das Fleisch aus und friere alles zusammen ein. Das gibt – gestreckt mit etwas Brühe oder Weißwein – eine herrliche Muschelsuppe oder – etwas eingekocht – eine köstliche Pastasauce!

Guten Appetit!

Juchhu! Morgen geht’s zur BLOGST-Konferenz nach Hamburg. Da gibt es heute nur ein schnelles, gesundes, leichtes Abendessen aus dem Wok: Choi sum, also chinesischen Blattkohl, mit Rinderstreifen. Und morgen Abend gibt’s dann lecker Pizza mit ein paar Blogger-Mädels! Was hast Du vor am Wochenende?

Mein Zug geht morgen früh um 4 Uhr. Jawohl. Darüber darf ich noch gar nicht nachdenken, sonst muss ich weinen. Im November mitten in der Nacht aufzustehen ist für mich die Höchststrafe. Aber, egal! Endlich hab ich ein Ticket für DIE Blogger-Konferenz in Deutschland bekommen, da wird hier jetzt nicht gejammert. Ich freu mich schon auf das Kennenlernen, Wiedersehen, den Austausch mit anderen, das Netzwerken, das Lernen und Inspirierenlassen. Aber vorher: ESSEN!

choi_sum_wok

Choi sum ist einer der vielen Blattkohlsorten, die Du im Asia-Laden frisch bekommen kannst und die sich super zum Einlegen süß-saurer Pickles eignen. Bekannter ist sicher Pak Choi, den es mittlerweile sogar im Supermarkt gibt. Choi sum hat längere Blätter und Stiele als der kleine Bruder und ist etwas intensiver im Geschmack. Die Stiele kannst Du (wie beim Pak Choi auch) in mundgerechte Stücke schneiden und etwas früher in den Wok geben als die Blätter. Dann ist beides bissfest und herrlich knackig!

Choi sum kannst Du auch einfach nur mit etwas Knoblauch und Sesamöl und ein paar Chiliringen im Wok andünsten. Das schmeckt köstlich zu scharfen Szechuan-Gerichten oder einfach pur zu etwas Reis…

Manchmal bekommst Du den Choi sum mit kleinen, gelben Knospen oder Blüten. Die sehen sehr hübsch aus und können mitgegessen werden!

Für uns ist die Gemüseabteilung unseres winzigen Asia-Ladens eine wahre Fundgrube. Ob Wassersprinat, Choi sum oder Thai Brokkoli: Es gibt so viel feines Gemüse, das Du mal ausprobieren kannst! Und gesund ist es ja auch…

Eine gute Übersicht der unterschiedlichen chinesischen Kohlsorten findest Du übrigens auf dieser Website (englisch).

Aber jetzt zu unserer Variante dieser köstlichen Kohlsorte!

Zutaten für Choi sum mit Rindfleisch aus dem Wok für 2 Personen:

etwa 6 Stengel Choi sum (Asia-Markt) oder alternativ: Pak Choi

(Wenn Du den Kohl nur abgepackt in Großportionen bekommst, leg‘ den Rest einfach ein. Das Rezept findest Du oben im Text verlinkt!)

120 gr Rindfleisch aus der Hüfte oder vom Filet, in Streifen geschnitten

2 EL scharfe Bohnenpaste (Asia-Markt)

1 cm Ingwer, geschält und fein gehackt

1 Knoblauchzehe, geschält und fein gehackt

2-3 scharfe, getrocknete Chilis, fein gehackt (wenn Du empfindlich bist, nimm weniger Chilis!!)

2 EL Raps- oder Erdnussöl

1 EL Xaoxing-Wein (Asia-Markt) oder alternativ: trockenen Sherry

1 EL Mirin

Dazu: Reis

Zubehör: Wok, Pfannenwender, Reistopf

Zubereitungszeit: 20-30min

So geht’s:

Reis aufsetzen und nach Packungsangabe kochen.

Währendessen das Öl im Wok auf mittlere Hitze erhitzen.

Chilis, Ingwer und Knoblauch kurz anbraten und an die Seite des Woks schieben (oder herausnehmen).

Hitze erhöhen und das Fleisch anbraten. Anschließend aus dem Wok nehmen und zur Seite stellen.

Bohnenpaste im Wok anrösten.

Die gehackten Kohlstiele hineingeben und mit etwa 1 EL Wasser ablöschen. Unter Rühren andünsten.

Xaoxing-Wein hinzugeben.

Fleisch und Chili, Ingwer, Knoblauch wieder hinzugeben und alles erwärmen.

Jetzt die Kohlblätter hineingeben und mit etwas Mirin besprenkeln.

Falls Du eine milde Bohnenpaste verwendest, eventuell mit etwas Salz oder Chilipulver abschmecken.

Zusammen mit dem Reis servieren!

Fertig ist ein leichtes, knackiges und frisches Gericht mit schöner Schärfe und zartem Fleisch. Perfekt als Vorbereitung auf eine sehr kurze Nacht und zwei lange Tage in Hamburg!!

Habt alle ein schönes Wochenende!

blogst_k16_dabei-249x300

Das Gedicht The New Colossus von Emma Lazarus ist eingraviert in eine Bronzetafel am Fuße der Freiheitsstatue angebracht. Ich lasse das jetzt mal so stehen… (Deutsche Übersetzung s.u.)

Not like the brazen giant of Greek fame

With conquering limbs astride from land to land 

Here at our sea-washed, sunset gates shall stand

A mighty woman with a torch, whose flame

Is the imprisoned lightning, and her name

Mother of Exiles. From her beacon-hand

Glows world-wide welcome; her mild eyes command

The air-bridged harbor that twin cities frame.

„Keep, ancient lands, your storied pomp!“ cries she

With silent lips. „Give me your tired, your poor,

Your huddled masses yearning to breathe free,

The wretched refuse of your teeming shore.

Send these, the homeless, tempest-tossed to me:

I lift my lamp beside the golden door.“

Deutsche Übersetzung:

Nicht wie der metallene Gigant von griechischem Ruhm,

Mit sieghaften Gliedern gespreizt von Land zu Land.

Hier an unserem meerumspülten hesperischen Tore soll stehen

Eine mächtige Frau mit Fackel, deren Flamme

Der eingefangene Blitzstrahl ist, und ihr Name

Mutter der Verbannten lautet. Von ihrer Leuchtfeuerhand

Glüht weltweites Willkommen, ihre milden Augen beherrschen

Den luftüberspannten Hafen, den Zwillingsstädte umrahmen.

„Behaltet, o alte Lande, euren sagenumwobenen Prunk“, ruft sie

Mit stummen Lippen. „Gebt mir eure Müden, eure Armen,

Eure geknechteten Massen, die frei zu atmen begehren,

Den elenden Unrat eurer gedrängten Küsten;

Schickt sie mir, die Heimatlosen, vom Sturme Getriebenen,

Hoch halt‘ ich mein Licht am gold’nen Tore!“

%d Bloggern gefällt das: