Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Taleggio’

Meine Vorstellung vom Himmel? Die Wolken sind aus Taleggio, das Gras aus Spinat. Und fleißige Engelchen haben den Mürbeteig schon vorbereitet, während überall vorgeheizte Öfen herumstehen, die rufen: „Schieb eine Tarte hinein!“

Ok, bevor Du jetzt die Männer mit der weißen Jacke anrufst, schau Dir einfach mal an, was ich für Dich habe:

Tarte

Na, willste ’n Stück?

Dann pflück‘ Dir ein Taleggio-Wölkchen und etwas Spinat und such‘ Dir ein Engelchen für den Mürbeteig. Denn das brauchst Du alles:

Zutaten für meine himmlische Spinat-Taleggio-Tarte:

Für den Mürbeteig:

200 gr Mehl

100 gr Butter

1 Ei

Prise Salz

Für den Belag:

500 gr frischer Spinat, gewaschen, belesen, gehackt

3 Eier

1 Zwiebel, geschält und fein gehackt

1 Knoblauchzehe, fein gehackt oder gepresst

2 EL süße Sahne

1 TL Butter (und etwas Butter für die Form)

150 gr Taleggio

Salz

Pfeffer

Muskat

Optional: San Daniele Schinken in kleine Stücke gezupft

Zubehör: Eine beschichtete Pfanne, eine beschichtete Tarte-Form (26cm), Nudelholz, Frischhaltefolie

Zubereitungszeit: 20 min (plus 30 min Backzeit)

So geht’s:

Die Zutaten für den Mürbeteig gut vermischen, durchkneten und einen Kloß formen. Diesen in Frischhaltefolie wickeln und in den Kühlschrank legen.

Den 1 TL Butter in der Pfanne erhitzen. Zwiebelstückchen und Knoblauch darin anschwitzen. Spinat dünsten, bis er zusammengefallen ist. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Beiseite stellen und abkühlen lassen.

Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Teig aus dem Kühlschrank nehmen und mit dem Nudelholz zu einem runden Fladen ausrollen (das geht am besten zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie), der die Tarteform ausreichend bedeckt und noch etwas für den Rand übrig hat (also ca 30 cm Durchmesser).

Teig in die Form legen (bei nicht-beschichteten Formen vorher etwas buttern!) und kühl stellen.

Restliche Zutaten (Taleggio, Sahne, Eier) an die Spinat-Masse geben und gut vermischen. Final würzen und abschmecken.

Tarteform mit dem Teig aus dem Kühlschrank nehmen, mit den Gabelzinken kleine Löcher in den Teig stechen und die Masse gleichmäßig auf dem Boden verteilen (Achtung! Wirkt ziemlich flüssig. Passiert aber nix!)

Im Backofen auf mittlerer Schiene etwa 30 Minuten backen, bis die Ei-Mischung gestockt und relativ fest ist.

Wer mag, legt jetzt noch für ein paar Minuten die zerzupften San Daniele Stücke auf die Oberfläche und wartet, bis diese knusprig sind. Vegetarier lassen diesen Teil des Spaßes einfach weg.

Herausnehmen und etwas abkühlen lassen.

Am besten lauwarm servieren und hmmmm…..

Fertig ist eine schnelle Freitagabend-Tarte, die herrlich cremig und spinatig-würzig ist. Ein absoluter Gaumen- und Seelenschmeichler. Mit dem würzigen und krossen San Daniele-Schinken ist sie rundherum köstlich! Und während sie bäckt, hast Du noch genügend Zeit, um Schlips und Schuhe von Dir zu werfen, den Weißwein zu öffnen, den Liebsten/die Liebste zu küssen. Na, klingt das nicht himmlisch?

Habt alle ein wunderschönes Wochenende!

Read Full Post »

Ich bin nicht mehr alleine mit meiner Sympathie für Nigel Slater!!! Veronique von „Wie Gott in Deutschland“ hat dieses herrliche Rezept für uns entdeckt: Überbackener Spargel!

Ich habe mich stark an das Rezept aus Veroniques Blog gehalten, außer mit dem kleinen Unterschied, dass ich noch gekochten Schinken übrig hatte, der dringend weg musste.

Spargel, Käse und Schinken ist ja ein Klassiker. Deswegen war die Kombination auch sehr lecker. Wirklich nötig ist der Schinken aber nicht, wenn man Glück hat und guten Käse bekommt. In meinem Fall hatte die Münchner Metzger-Kette Vinzenz Murr, wo ich mir mittags manchmal etwas aus der Salat-Theke oder eine belegte Semmel hole, Taleggio in der Käsetheke liegen – da musste ich einfach zugreifen!

Leider wird Spargel sehr schnell kalt, so dass ich nicht lange mit den Fotos rumhampeln konnte. Deshalb hier ein wenig aussagekräftiges Exemplar:

Das Fladenbrot war super für die Menge an geschmolzenem Käse. Aber dadurch war das Essen auch wirklich mächtig und hatte was von Käse-Fondue. Etwas weniger Käse und eventuell ohne Brot ist das Gericht wahrscheinlich nicht ganz so stopfend.

Jedenfalls eine herrliche Variante in der noch laufenden Spargel-Saison.

Danke an Veronique für die Entdeckung eines weiteren Slater-Rezeptes 🙂 und die Kurzvorstellung seines Buches „Tender“ in ihrem Blog. Surft doch mal rein…

Read Full Post »

Ich muss mir das derzeitige Single-Kochen unter der Woche schönreden. Fangen wir mal an: EIN Vorteil ist, dass ich wirklich das kochen kann, was ich gerne esse ohne Rücksicht auf den bEdW. Auf den nehme ich zwar sehr, sehr gerne Rücksicht. Aber unsere Meinungen beispielsweise zu BBC-Fernsehkoch Nigel Slater gehen doch sehr auseinander…

Zugegeben, manche seiner Gerichte aus der Serie „Simple Supper“ muten doch sehr…äh…“englisch“ an, um es mal diplomatisch auszudrücken. Trotzdem mag ich seine sehr Understatement-hafte Art und die einfachen Zutaten, aus denen völlig unkomplizierte Gerichte macht. Saisonale und regionale Produkte, Wiederverwertbarkeit von Übrig-Gebliebenem und das Ziehen von eigenem Gemüse und Kräutern stehen bei ihm im Fokus – nicht er selbst. Das hebt ihn meiner Meinung nach ganz wohltuend von TV-Köchen ab, die sich mehr um sich selbst als um’s Kochen drehen…

Weil ich außerdem ein großer Fan von grünen Bohnen bin, war ich von seinem Gericht „Grüne Bohnen mit Käse und Schinken“ ziemlich angetan.

Man braucht wenige Zutaten:

Eine Handvoll grüne Bohnen

3-4 Scheiben geräucherter Schinken (z.B. Parma oder San Daniele)

Eine Ecke Weichkäse (Slater nahm Taleggio, ich hatte einen Ziegenbrie – es geht aber auch jeder andere Weichkäse)

Außerdem: einen Schluck Olivenöl, je kräftige Prise Salz und frisch gemahlenen schwarzer Pfeffer

Das Gericht, das eine Person gut satt macht, ist denkbar einfach:

Bohnen etwa 5 Minuten kochen. Währendessen Schinken in dünne Streifen scneiden und eventuell den Fettrand entfernen. Käse in Bröckchen schneiden. Jetzt die  Nudeln Bohnen abgießen und sofort zurück in den heißen Topf schmeißen. Schinken, Käse, Olivenöl, Pfeffer und Salz darübergeben und gut mischen, bis der Käse angeschmolzen ist. Sofort servieren! (Slater isst das Ganze mit Brot – ich hatte es ohne alles, weil der Käse wirklich mächtig war).

Wer knackige grüne Bohnen mag und sich abends schnell mal ein Blitz-Essen zubereitet, das in maximal 10 Minuten fertig ist, hat hier wirklich das perfekte Rezept gefunden. Der weiche Käse in Zusammenhang mit dem würzigen Schinken und dem bissfesten Gemüse ist echt ein Traum – allerdings braucht es das Olivenöl nicht wirklich. Der Käse ist in der Regel fett genug, um das Ganze schön „glitschig“ zu machen.

Wer ist eigentlich Euer TV-Lieblingskoch? Oder welche Kochsendung schaut Ihr gerne?

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: